Laptop durch wie ein gutes Steak: Die Top-10 Daten-Desaster 2015

Einmal jährlich veröffentlicht Datenretter Kroll Ontrack seine Top-10 der weltweiten Datendesaster

Einmal jährlich veröffentlicht Datenretter Kroll Ontrack seine Top-10 der weltweiten Datendesaster


(cafm-news) – Datenretter Kroll Ontrack hat auch dieses Jahr wieder seine Jahre-Highlights der Daten-Dummheiten, IT-Fehlschläge und Speicher-Unglücke veröffentlicht. Auch 2015 finden sich einige äußerst skurrile Fälle darunter – und ein Wiederholungstäter.

Die Datendesaster sind von ganz unterschiedlicher Natur: Wasser und Abschmink-Lotion machten Handy, Laptop und Co ebenso den Garaus wie Festplattendefekte oder schlichte Überalterung. Die Highlights laut Datenretter:

  • Platz 10: Kollegenhilfe tötete den Server eines Unternehmens während Renovierungsarbeiten: Kollege 1 zog den Server in einen Staubfreien Raum, Kollege 2 schaltete über das Wochenende die Klimaanlage aus…
  • Platz 9: Überalterung machte einem Commodore Amiga 600 von 1992 den Garaus.
  • Platz 8: Eine Putzfrau warf in Norwegen versehentlich eine Festplatte während des Klonens vom Tisch – und zwar vom Tisch des Datenretters.
  • Platz 7: Ein sparsamer Pole brachte sein RAID mit 22 Laufwerken erneut zu Kroll Ontrack. Er hatte es nach der letzten Rettung einfach mit damals scheinbar noch funktionierenden Festplatten weiter betrieben… – freilich ohne Backup.
  • Platz 6: Mal kurz Handwerkern wurde einem Laptop zum Verhängnis, dessen Besitzer Farbverdünner in Farbe schüttete – und auf sein Laptop gleich nebenan.
  • Platz 5: Statt Geschirr warf eine Amerikanerin in einem Wutanfall ihr Laptop an die Wand – ein Fall von doppeltem Head-Crash?
  • Platz 4: Ein Brite überfuhr sein Handy – stilecht britisch natürlich mit einem Rasenmäher.
  • Platz 3: Ein anderer Brite verlor sein iPad aus einem fahrenden Zug – nach ausgedehnter Suche im Nirgendwo hielt das Gerät auch die Datenretter bei Laune: Es startete alle zwei Minuten neu.
  • Platz 2: Eine Italienerin vergoss versehentlich Abschminklotion über ihr iPhone. Beim Telefonat mit den Datenrettern betonte sie immer wieder, dass es ein Markenprodukt sei. Sie meinte übrigens die Lotion…
  • Platz 1: Medium Raw – also außen knusprig und innen saftig – war das Laptop eines Briten, nach dem seine brennende Wohnung von der Feuerwehr gelöscht worden und das Laptop geborgen war.

Dass in allen Fällen die Daten meist vollständig wieder hergestellt werden konnten, versteht sich von selbst, denn die Liste ist ja auch Werbung für das Unternehmen.

Wer die Fehlschläge im IT-Handlig gerne umfänglich beschrieben verfolgen möchte, findet sie im Blog von Kroll Ontrack.


Abbildungen: Kroll Ontrack

Print Friendly, PDF & Email
[bei 0 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.