Neues iPad Air 2 mit programmierbarer SIM-Karte

Das neue Apple iPad Air 2 kommt in einigen Ländern mit einer programmierbaren SIM-Karte

Das neue Apple iPad Air 2 kommt in einigen Ländern mit einer programmierbaren SIM-Karte


(cafm-news) – Gerade hat Apple das neue iPad Air 2 vorgestellt, das mit 6,1 mm dünner, mit 437 Gramm leichter und mit dem neuen 64-Bit A8X-Chip leistungsfähiger als seine Vorgänger ist. Es hat einen Fingerabdruck-Sensor als neuen Schutzmechanismus und auch noch ein Feature, das Mobilfunk-Betreiber ärgern könnte: Eine programmierbare SIM-Karte, mit der sich einfach der Anbieter wechseln ließe.

Bei der offiziellen Präsentation am vergangene Donnerstag nicht erwähnt und daher kaum von der Öffentlichkeit wahr genommen, hat Apple sein neues iPad Air 2 mit einer besonderen SIM-Karte ausgestattet: Sie lässt sich programmieren, so dass der Nutzer einfach den Mobilfunk-Anbieter wechseln kann, ohne auf eine neue SIM-Karte warten zu müssen. Aktuell sind vier Anbieter in den USA und Großbritannien an Bord, weitere dürften aber folgen.

Auch für Deutschland wäre solch eine SIM denkbar, denn in den USA gehört T-Mobile zu den Anbietern, die mitmachen. Bisher hatten sich Mobilfunk-Betreiber gegen die Apple-SIM gestellt, weil sie fürchten, dass Kunden dann häufiger den Anbieter wechseln.

Übrigens: Wer auf die Karte verzichten kann und das iPad Air günstiger einkaufen möchte, kann aktuell die Vorgängermodelle bei Apple reduziert erwerben. Die Preise für das iPad Air 1 sind deutlich gefallen – und es gibt bereits umfangreiches Zubehör wie Tastaturen und Cover.


Abbildungen: Apple

Print Friendly, PDF & Email
[bei 0 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.