GEFMA-Report: FM-Branche macht mehr als 5 Prozent des BIP aus

Der neue Branchenreport der GEFMA bestätigt die Wichtigkeit des Facility Management als stabiler Wirtschaftsfaktor

Der neue Branchenreport der GEFMA bestätigt die Wichtigkeit des Facility Management als stabiler Wirtschaftsfaktor

(cafm-news) – Mit einer Bruttowertschöpfung von 130 Milliarden Euro tragen Facility Services und Dienstleistungen im Gebäudemanagement exakt 5,42 Prozent zum deutschen Bruttoinlandsprodukt bei. Das zeigt die Neuauflage des FM-Branchenreports, den die GEFMA gestern veröffentlicht hat. Erstellt hat ihn Prof. Markus Thomzik vom Institut für angewandte Innovationsforschung (IAI) an der Ruhr-Universität Bochum. Die Kennzahlen des Branchenreports stammen aus dem Jahr 2012, die Vergleichsdaten aus 2008.

Die FM-Dienstleistungen durch unternehmensinterne und externe Dienstleister sind ein stabiler Wirtschaftsfaktor, so der neue FM-Branchenreport. Ihm zufolge ist inzwischen rund jeder zehnte Erwerbstätige in Deutschland im Facility Management beschäftigt. Das sind insgesamt 4,5 Millionen Arbeitnehmer. Die externen Dienstleister beschäftigen hiervon 2,17 Millionen Personen, von denen 1,3 Millionen sozialversicherungspflichtig angestellt sind.

Das gesamte Bewirtschaftungsvolumen für FM-Dienstleistungen lag zum Erhebungszeitpunkt bei knapp 206 Milliarden Euro, die Bruttowertschöpfung hieraus bei 130 Milliarden Euro, nach 112 Milliarden Euro im Vergleichszeitraum 2008.

Die externen Dienstleister erwirtschafteten im Erhebungszeitraum 2012 zusammen 62,1 Milliarden Euro, die internen FM-Servicekräfte 68,1 Prozent. Der Outsourcinganteil beträgt 47,7 Prozent, inhouse werden somit 52,3 Prozent der FM-Serviceleistungen erbracht. Die Inhouse-Dienstleister sind somit im Verhältnis von Manpower zu Ertrag eine Spur produktiver.

Der „FM-Branchenreport 2014. Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Facility-Management-Branche“ von GEFMA und IAI ist 20 Seiten stark, der Auswertungsteil macht hiervon allerdings nur 10 Seiten aus. Interessenten können die Printversion ab sofort bei der Gefma bestellen. Gefma-Mitgliedererhalten ihn für 15 Euro netto, Nicht-Mitglieder für 30 Euro netto zuzüglich Versandkosten.


Abbildungen: GEFMA

Print Friendly, PDF & Email
[bei 0 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.