FMstar: Integration von AR und FM belegt Platz 2 bei FM-Innovationsbörse

Die Preisträger und weiteren Teilnehmer der 1. FM-Innovationsbörse. mit Philipp Salzmann (4. von rechts)

Die Preisträger und weiteren Teilnehmer der 1. FM-Innovationsbörse. mit Philipp Salzmann (4. von rechts)


(cafm-news) – Das ZForschungsprojekt FMstar hat bei der 1. FM-Innovationsbörse vor wenigen Tagen in München unter 50 Bewerbern den 2. Preis gewonnen. FMstar verbindet Daten aus CAFM- und anderen Systemen mit Hilfe semantischer Technologien und Augmented Reality zu einem leistungsfähigen Assistenzsystem für das Facility Management. Es wurde im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert.

Das Projekt FMstar wird seitens der HTW Berlin von Prof. Dr. Michael May geleitete. Präsentiert hat es bei der Endausscheidung Philipp Salzmann so überzeugend und praxisnah, dass die rund 120 Veranstaltungs-Teilnehmer das Projekt auf Platz 2 wählte.

FMstar ermöglicht durch modernste Technologie eine innovative Vernetzung von virtueller und realer Welt. Durch Augmented Reality (AR) und mobile Geräte wie Tablets, Smartphones oder Datenbrillen wird die betrachtete Umgebung mit FM-Daten angereichert, die beispielsweise aus CAFM-Systemen stammen können.

Diese Visualisierung erlaubt es, auf Basis intuitiv verständlicher Informationen wie 3D-Modellen, Anleitungen und technischen Daten kontextbasiert Entscheidungen in komplexen FM-Prozessen zu treffen. Die kontextbasierte Informationsmodellierung und -bereitstellung umfasst hierbei Faktoren wie Position des mobilen Endgerätes, physikalische Umgebung, Nutzerqualifikation, auszuführende FM-Aktivitäten oder benötigte Dokumente.

FMstar bietet die notwendige Assistenz durch Navigation, Arbeitsanweisungen und Dokumente. Der Nutzer kann sich frei im realen Raum bewegen, Objekte oder technische Anlagen zum Beispiel mittels QR‑Codes identifizieren und technische Daten, Dokumente, Bilder und anderes mehr aus der semantischen Datenbank anzeigen lassen und bearbeiten. Zudem werden die verwendeten BIM-Modelle entsprechend der eigenen Position bewegt oder gezielt einzelne Bauteile ausgewählt und deren Daten abgerufen.

Der einzige Wermutstropfen: Das Forschungsprojekt FMstar hat zwar jetzt sein Potenzial preisgekrönt bewiesen, doch es ist beendet. Seine Entwickler suchen nun nach Mitstreitern in der FM-Branche, die diese neuartige Technologie adaptieren und nutzen wollen. Ansprechpartner ist Prof. Michael May an der HTW Berlin.

Die FM-Innovationsbörse wurde von der Fachzeitschrift Der Facility Manager veranstaltet und ist von ihr als Nachfolger des FM-Anwenderpreises gedacht (CAFM-News berichteten).


Abbildungen: Privat

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

You may also like...

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!