CAFM-Zahl der Woche: 69

Die CAFM-Zahl der Woche ist die 69, für den Spaß, den CAFM machen kann, insbesondere mit Google Chrome

Die CAFM-Zahl der Woche ist die 69, für den Spaß, den CAFM machen kann, insbesondere mit Google Chrome



CAFM-NEWS – Die CAFM-Zahl dieser Woche ist die 69. Und zwar für den Spaß, den man mit CAFM haben kann. Insbesondere bei Verwendung von Google Chrome in der jüngsten Version mit der Nummer – genau – 69.

Warum es gerade Google Chrome erwischt, ist simpel: Die jüngste Browser-Version des Don’t-Be-Evil-Konzerns ist sparsam. So sparsam, dass er gleich ganze Bestandteile von URLs schluckt. Dabei nimmt der Browser natürlich ganz Gentleman nur solche Bestandteile, die er für verzichtbar hält, da sie nach Googles Meinung quasi selbstverständlich sind.

Zu diesen Selbstverständlichkeiten gehören beispielsweise die Marker m für mobile Webseiten und www für das World-Wide Web. Dass www.name.de eventuell zu einer anderen Website führt als name.de, mag Google belanglos finden. Die Wirklichkeit ist da mitunter weniger gnädig – Subdomains gibt es schließlich nicht zum Spaß.

Immerhin lässt sich das knauserige Verhalten von Chrome 69 auch wieder ändern: In den Einstellungen kann unter about:flags ein passendes Flag gesetzt werden, und zwar vermittels des handlichen Befehls Omnibox UI Hide Steady-State URL Scheme and Trivial Subdomains. Damit wäre Chrome 69 wieder zu zivilisiertem Verhalten angehalten.

Allerdings bringt auch ein Update auf Chrome 69.0.3497.92 die vollständigen URLs wieder zurück. Bis Google Chrome 70 kommt – dann soll das www erneut wegfallen. Nur das m darf bleiben.

Wohl dem, der noch Herr seiner Adresszeilen ist. Von Daten wollen wir bei Google schon gar nicht mehr reden…





Ihre CAFM-Zahl
Kennen Sie auch eine CAFM-Zahl, die Sie vorschlagen möchten? Schreiben Sie uns Ihre Zahl mit Begründung einfach in das Kommentarfeld unter diesem Artikel oder schicken Sie uns Ihren Vorschlag als E-Mail. Vielen Dank!





Abbildungen: CAFM-News




Die CAFM-News präsentieren die Zahl der Woche in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Technisches Facility Management am Fachbereich Duales Studium der HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und ihrem Dozenten Ralf Rieckhof, im Hauptberuf Consultant und Leiter Marketing bei pit-cup




1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

You may also like...

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!