BIM World Munich ’18: Keylogic geht BIM bidirektional an

Keylogic schaut ganzheitlich auf das Spannungsverhältnis zwischen BIM und CAFM

Keylogic schaut ganzheitlich auf das Spannungsverhältnis zwischen BIM und CAFM



CAFM-NEWS – BricsCAD, DWG, IFC, dessen Geschwister aus dem CAFM-Connect Katalog, Archicad, Revit, OpenBIM – bei Keylogic hat man all diese Themen auf dem Radar und geht BIM zudem bidirektional an. Zu sehen gab es davon auf der BIM World Munich ’18 allerdings nichts – Kontakte und Gespräche waren das Ziel, nicht sich mit Demos in Pose zu werfen.

„Wir müssen die Modelle schlau machen“, sagt Rudolf Brendel, Geschäftsführer von Keylogic. Es gelte zum einen, die digitalen Zwilling auf Stand zu halten, damit er das Bauwerk as built zeigt. „Die Synchronisation von Realität und Modell ist eine wesentliche Herausforderung im BIM-Kontext“, so Brendel.

Die andere Herausforderung ist, BIM mit den Anforderungen des Lebenszyklus zu synchronisieren. Ein besonderes Augenmerk gelte hierbei der revisions-orientierten Synchronisation. Denn zwischen BIM und CAFM muss es stimmen, und zwar unverrückbar und immer, auch, weil beide Systeme ihre Stärken haben:

„BIM ist führend bei Flächen und Geometrie, wohingegen CAFM bei Verwaltung und Prozessen die Nase vorn hat“, differenziert Brendel die verschiedenen Ansätze. Und: Damit die Systeme zusammen passen, brauche BIM noch eine Zeitachse jenseits von Planen und Bauen, um historisieren zu können.



Abbildungen: Keylogic



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 2,83 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.