Ambrosia erweitert Geschäftsbereich Digitalisierung

Analog war gestern: Dem Trend zu BIM zollt Ambrosia mit einem erweiterten Geschäftsbereich Digitalisierung Tribut

Analog war gestern: Dem Trend zu BIM zollt Ambrosia mit einem erweiterten Geschäftsbereich Digitalisierung Tribut



CAFM-NEWS – Das Consulting-Unternehmen Ambrosia erweitert seinen Geschäftsbereich Services, Digitalisierung und Bestandsdaten. Hintergrund sei die sprunghaft zunehmende Nachfrage nach Digitalisierung von Bestandsdaten mit Blick auf BIM, teilt eine aktuelle Pressemeldung mit.

Grund für die Digitalisierung des Bestands sei, eine einheitliche Datenbasis zu schaffen, um den vielfachen Vorgaben aus der Betreiberverantwortung und dem Arbeitsschutz zu entsprechen, aber auch um Flucht-, Rettungswege- und Feuerwehrpläne auf Basis der DIN 4844-3, der DIN ISO 23601 und der DIN 14095 erstellen zu können.

Mit dem jetzt auf mehr als 60 Mitarbeiter erweiterten Geschäftsbereich will Ambrosia der stetig steigende Nachfrage entsprechen.



Abbildungen: Pexels



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 3.50 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

You may also like...

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!