IMSWARE 2019 setzt den Fokus auf Usability und Performance

IMSWARE 2019 glänzt mit einem neuen Abfragegenerator und vielen weiteren Verbesserungen

CAFM-NEWS – Das Software-Haus IMS hat IMSWARE 2019 vorgestellt. Das Update der CAFM-Lösung fokussiert auf Usability und Performance. Eine modernisierte Oberflächen, ein grafischer Abfrage-Generator und vereinfachte Bedienung sind zentrale Neuerungen. Dazu ist IMSWARE.BIM jetzt als Ergänzung des Systems verfügbar.

Der neue Abfrage-Generator vereinfacht die Gestaltung besonders bei komplexen Suchen. Möglich macht dies eine Art Baukasten-System, in dem Elemente als Flowchart zusammen gestellt werden können. Auch umfangreiche Abfragen auf Basis von Geschossplänen oder Objektarten sind möglich.

Nicht neu, aber neu entwickelt ist das so genannte Detailfenster. Es lässt sich jetzt auch in andere Dialoge wie beispielsweise den Objektbaum oder die Objektsuche integrieren. Diese neue Funktionsvielfalt soll die Arbeit erleichtern und qualitativ verbessern.

Damit IMS leicht die Brücke zu BIM schlagen kann, gehört jetzt auch die neue Komponente IMSWARE.BIM zum Angebot. Mit ihr können Anwender direkt alphanumerische Daten aus einem BIM-Modell in IMSWARE 2019 übernehmen. Die Daten-Verarbeitung kann der Anwender an seine spezifischen Anforderungen anpassen – so bleibt das CAFM-Modell schlank. Die neue BIM-Anbindung beherrscht neben IFC auch proprietäre Datenformate.

IMSWARE 2019 ist ab sofort erhältlich. Weitere Informationen zum Update gibt es direkt bei IMS.



Abbildungen: IMS

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.