Dorgard: Automatisch die Tür verkeilen (mit Fußangel)

Dorgard hilft, Türen offen zu halten – und im Brandfall sicher zu schließen
Dorgard hilft, Türen offen zu halten – und im Brandfall sicher zu schließen

 

(cafm-news) – Flucht- und Brandschutztüren dürfen nicht verkeilt werden, fordert der Gesetzgeber. Leider wissen das die üblichen Holzkeile nicht und klemmen sich ihrer Bestimmung gemäß verlässlich unter Blech, Glas und Holz. Mit britischer Technik von Dorgard geht es auch anders. [Ergänzung 13.11.2019: Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBT) macht darauf aufmerksam, dass der Dorgard nicht die Vorgaben für eine bauaufsichtliche Zulassung erfüllt. Diese schreibt für das Feststellen von Brandschutztüren eine gesamtgenehmigte Feststellanlage vor, also ein System aus Steuerung, Feuer- und Rauchmeldern sowie Türarretierungen, das integriert arbeiten. Der Dorgard ist als Solist eine Feststellvorrichtung und entspricht nicht diesen Anforderungen.]

Was bleibt, ist, dass Dorgard auch eine normale Tür festhalten kann. Das geschieht auf fast schon langweilige Weise: Indem ein klassischer, am Türblatt montierte Türstopper von oben auf den Boden gedrückt wird.

Im Falle von Dorgard ist der Türstopper allerdings Teil einer Baugruppe, die im wahrsten Sinne des Wortes ganz Ohr ist: Der Türstopper ist elektronisch verriegelt und kann entsprechend auch elektronisch entriegelt werden. Das ist in zwei Situationen der Fall:

  • Die Türsperre entriegelt zum einen ganz profan, wenn die Batterie alle ist.
  • Und die Türsperre entriegelt, wenn ein akustisches Signal ertönt – also ein Brand- oder Rauchmelder Alarm schlägt.

Das setzt natürlich voraus, dass Dorgard in der Nähe eines solchen Rauchmelders angebracht wird oder andersherum, in der Nähe einer mit Dorgard offen gehaltenen Tür jeweils ein Rauchmelder installiert wird.

Da moderne Brandmelder in der Regel per Funk miteinander vernetzt sind und der Alarm eines Melders die übrigen auslöst, lässt sich so ein Netzwerk schaffen. Ein Alarm entriegelt dann die in der Nähe befindlichen Dorgards, so dass alle offen gehaltenen Türen schließen. Hierfür hat Dorgard zehn Sekunden Zeit, so die DIN EN 1155. Und dass die britischen Türhalter dieses Zeitfenster korrekt nutzen, belegt ein EG-Konformitätszertifikat mit der Nummer 1211-CPD-AE0021.

Die Technik des Dorgards ist in einem flachen Kunststoffgehäuse verpackt, das in einer Reihe von Farben lieferbar ist und die Maße 195 x 205 x 45 mm (LxHxT) hat. Betrieben wird sie mit zwei Batterien der Größe C, den Baby-Zellen, mit 1,5 Volt. Die Montage der Türfeststeller nimmt keine fünf Minuten in Anspruch, wirbt der Hersteller.

Zu bekommen sind die Dorgard unter anderem bei Amazon in den Farben SchwarzDorgard: Automatisch die Tür verkeilen (mit Fußangel) - CAFM-News, RotDorgard: Automatisch die Tür verkeilen (mit Fußangel) - CAFM-News und WeißDorgard: Automatisch die Tür verkeilen (mit Fußangel) - CAFM-News. Ebenfalls erhältlich sind Abdeckungen in Aluminium und Bronze-Optik. Der Hersteller hat seine Türwächter übrigens auch im Direktvertrieb – und ist deutlich günstiger.

Anmerkung 13.11.2019: Nach dem Hinweis auf die fehlende Konformität zu den Vorgaben zur bauaufsichtlichen Zulassung haben wir in diesem Artikel die Aussage „DIN-konform“ aus dem Titel und dem Vorspann gelöscht und das Wort „Brandschutztüren“ durch „Türen“ ersetzt.

Weitere Informationen zu den für Flucht- und Brandschutztüren geforderten Feststellanlagen finden sich in in der Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) des DIBT im Kapitel A 2 und im Anhang 7 sowie in der Norm DIN EN 1155.


Abbildungen: Dorgard

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.