Expo Real: Kommen? Ja! Gucken? Nein!

Expo-Real 2014: Wer auf der Website nach Ausstellern suchen möchte, findet keine einzige Eingabemaske

Expo-Real 2014: Wer auf der Website nach Ausstellern suchen möchte, findet keine einzige Eingabemaske


(cafm-news) – In rund einem Monat startet die Expo Real. Doch Aussteller hat sie keine. Jedenfalls nicht, wenn es nach der Website der Messe geht. Sie erläutert umfänglich, wie Aussteller und Besucher jeweils auf die Messe kommen, doch wer von den Ersten für die Zweiten vor Ort sein wird, dafür gibt es weder ein Verzeichnis noch eine Suchmaske. Schlau gemacht?

Um fair zu sein: Die Münchner Messe-Macher bieten den elementaren Service durchaus. Nur ist er nicht auf der Website online, wo er vor allem zu erwarten wäre. Statt dessen haben die Expo-Real Granden die Informationen in eine App ausgelagert. Das lässt zum einen den Schluss zu, dass das Messe-Management glaubt, jeder Besucher der Messe verfüge über ein Smartphone, dass er begehrlich mit Daten befüllt. Und es lässt den Schluss zu, dass jeder Messebesucher bereit ist, auf der Website hoffnungsfroh zu suchen, um dann enttäuscht den Hoffnungsschimmer App zu ergreifen. Hoffnungsschimmer deshalb, weil die App zwar auf der Website als kleines Icon angeboten wird, was sie leistet, erläutert die Expo-Real Website nicht. Dafür erläutern es die CAFM-News:

Wer sich das Progrämmchen auf sein Handy lädt, büßt im Falle eines iPhones 67 MB Speicherplatz ein, erhält im Gegenzug dafür ein mobiles Informationssystem, das je nach Endgerät zwischen Nutz und Witz pendelt. Der Nutzen liegt in der teilweise sehr guten Suche. Insgesamt bietet die Expo-Real App:

  • eine Menü genannte Personen-Suche, die in die drei Bereiche Aussteller, Branche und Teilnehmer unterteilt ist, die wiederum untergliedert sind: bei den Ausstellern in ABC, Land und Halle; bei den Branchen in eine Liste, beginnend mit Architektur und Planung und endend bei Wirtschaftsregionen und Städte; und bei Teilnehmer in die vier Gruppen Aussteller-Repräsentanten, Besucher, Journalisten und Sprecher.
  • Karten genannte Hallenpläne in 2D und 3D, die auf einem Handydisplay kaum sinnvoll zu verwenden sind und einen Tablet-PC als Endgerät nahe legen
  • die Möglichkeit, Favoriten zu speichern und
  • einen Menüpunkt Suche, der die Rubriken Aussteller, Teilnehmer, Veranstaltungen und Über die Messe offeriert. Veranstaltungen mündet in einer langen Liste von Angeboten, sortiert nach Tagen und Uhrzeiten. Über die Messe liefert unter anderem so nützliche Dinge wie ÖPNV- und Taxi-Infos, Öffnungszeiten und Hinweise zu den Social Media Aktivitäten der Messe


Mit der Expo-Real App lassen sich auch CAFM-Hersteller gezielt ausfiltern

Mit der Expo-Real App lassen sich auch CAFM-Hersteller gezielt ausfiltern


Wobei die Suchen nicht immer intuitiv ist: Sprecher lassen sich nach Namen und Person, aber nicht nach Unternehmen durchsuchen. Die Eingabe JLL wird somit nicht beantwortet. Analog lassen sich Journalisten nicht nach Medium oder Verlag finden und Aussteller-Repräsentanten nicht mit der Eingabe ihres Unternehmens. Wohl dem, der schon alle kennt, die er auf dieser (auch) Networking-Messe treffen möchte und wird.

Zu wissen, was man möchte, ist aber noch aus einem anderen Grund zu empfehlen. Bis die App die Eingabe eines einzelnen Buchstabens umgesetzt hat, vergehen etliche Sekunden, da sie offenbar schon mit dem ersten Buchstaben in der Datenbank nach passenden Einträgen zu suchen beginnt, und zwar direkt auf dem Handy. In Zeiten von always-on wäre die Anbindung an einen leistungsfähigen externen Messe-Server gewiss sinnvoller. Und den könnten man nebenbei auch gleich für eine Suche direkt auf der Website einbinden.

Wie sinnvoll finden Sie die Auslagerung der Expo-Real Suche in eine separate App? Schreiben Sie einen Kommentar!


Abbildungen: Expo-Real, Apple, CAFM-News

Print Friendly, PDF & Email
[bei 0 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.