Covid-19-Dashboard zeigt Nutzen von GIS-Karten in Zeiten von Corona

Das Covid-19 Dashboard des Robert-Koch-Instituts hilft mit GIS-Karten von esri, die aktuelle Corona-Lage einzuschätzen
Das Covid-19 Dashboard des Robert-Koch-Instituts hilft mit GIS-Karten von esri, die aktuelle Corona-Lage einzuschätzen

 

CAFM-NEWS – Das Geoinformations-Systeme, kurz GIS, auch in Zeiten von Covid-19 durchaus nützlich sein können, belegt zur Zeit das Softwarehaus esri, deren Kartenmaterial die Basis das Covid-10-Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) bildet. In krisenfreien Zeiten ist esri vor allem mit ArcGIS im Markt aktiv.

Das Covid-19-Dashboard für Deutschland zeigt tagesaktuell an, wie hoch die Infektionsrate mit Covid-19 in den verschiedenen Bundesländern, Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland ist. Neben einer interaktiven Karte, die per Mausklick Details zum jeweiligen Gebiet anzeigt, ist die Karte von verschiedenen tabellarischen Übersichten ergänzt.

Aus der kartographischen Darstellung in Kombination mit den raumbezogenen Fallzahlen lassen sich  weitere Informationen ableiten, die durch Gesellschaft, Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft genutzt werden können.  Was sehr anschaulich demonstriert, was ein Dashboard in Kombination mit Kartenmaterial zu leisten vermag.

esri hat das Dashboard auch für andere Länder bereitgestellt, darunter Italien, Frankreich, die Niederlande und Slowenien. Auch das weltweite Monitoring der Johns Hopkins University nutzt die Darstellungsmöglichkeiten des esri-Dashboards.


Abbildungen: RKI/etsi



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,67 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.