Berlin führt mit VertiGIS Kataster in der Cloud

Die Stadt Berlin hat ihr Kataster jetzt mit VertiGIS in die Cloud gehoben - Bild: TTstudio/stock.adobe.com
Die Stadt Berlin hat ihr Kataster jetzt mit VertiGIS in die Cloud gehoben – Bild: TTstudio/stock.adobe.com

CAFM-NEWS – Die Stadt Berlin führt ihr Kataster mit VertiGIS als Dienstleeister in der Open Telekom Cloud von T-Systems. Das gibt VertiGIS jetzt bekannt. Übernommen hat der Dienstleister allerdings schon im August 2021. 

Die Anwendung, die die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen in der Cloud betreibt, sind das AFIS-ALKIS-ATKIS-Verfahren (AAA-Verfahren). Gemeint sind damit das Amtliche Festpunkt-Informationssystem, das Amtliche Liegenschaftskatasterinformationssystem und das Amtliche Topographisch-Kartographische Informationssystem. 

Berlin setzt seit der Einführung des AAA-Datenmodells auf die 3A-Software der VertiGIS. Eingebunden ist auch die Geobasisdaten online (APK). VertiGIS ist auch für den fachadministrativen Support zuständig. Umgesetzt ist auch eine barrierefreie Katasterauskunft, eine Vorgabe des Berliner E-Government Gesetzes. 

Der Managed Service Betrieb beinhaltet das Hosting der IT-Infrastruktur sowie der gesamten Software inklusive der Datenbanken sowie den fachlichen Support. Die hohen Anforderungen an Datenschutz und Sicherheit sind durch entsprechende Zertifikate der OTC, eine separate VPN-Leitung vom Rechenzentrum der OTC in Magdeburg ins Berliner Landesnetz und das Hosting in Deutschland vollständig gegeben. Zudem setzt VertiGIS beim Betrieb der Anwendung die BSI-Vorgaben um.



Abbildungen: TTstudio/stock.adobe.com




icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.