CAFM-Zahl der Woche: 6,5

Die CAFM-Zahl der Woche ist die ZAHL für die maximale Höhe der Grunderwerbssteuer in Deutschland - zu zahlen in 5 von 16 Bundesländern. - Bild: CAFM-News
Die CAFM-Zahl der Woche ist die ZAHL für die maximale Höhe der Grunderwerbssteuer in Deutschland – zu zahlen in 5 von 16 Bundesländern. – Bild: CAFM-News

CAFM-NEWS – Die CAFM-Zahl dieser Woche ist die 6,5 für zarte 6,5 Prozent Spitzensatz, mit denen die Grunderwerbssteuer helfen kann, klamme Kassen zu füllen. In diesem Fall die der Länder, sofern sie nicht die einnahmen mit den Kommunen teilen oder direkt an diese durchreichen. 

Die Bundesländer, die so großzügig den Grunderwerbenden in die Rücklagen greifen, sind übrigens Brandenburg, Nordrhein Westfalen, das Saarland, Schleswig-Holstein und Thüringen. Dass es auch günstiger geht, zeigen Bayern und Sachsen, die jeweils nur 3,5 Prozent dieser Steuer erheben. Die restlichen 9 Bundesländern navigieren irgendwo dazwischen.

Interessant ist hierbei noch eine andere Prozentzahl: die 1,8. Das nämlich ist der Wert, den die Grunderwerbssteuer am gesamten Steueraufkommen in Deutschland hat. Grob ein Fünfzigstel. Das ist kein Pappenstiel.

Freudig zu begrüßen ist immerhin, dass die Grundsteuer von der Umsatzsteuer befreit ist. Ebenso von der Vergnügungssteuer übrigens, aber das nur am Rande.

Und wer ein Grundstückerbt, braucht keine Grunderwerbssteuer zu zahlen. Dafür wird je nach Wert des Grundstücks und seiner möglicherweise vorhandenen Immobilien Erbschaftssteuer fällig. Die ist übrigens – abhängig von verschiedenen Parametern – in der Regel höher als die Grunderwerbssteuer, lässt sich aber sparen, wenn das Objekt zehn Jahre Hauptwohnsitz wird. Falls jemand in einer Fabrikhalle wohnen möchte oder in einem Büroturm ganz alleine.

Geschenkt. 

Die Grunderwerbssteuer ist also die Maklercourtage der Landesfürsten. Sie erhalten Sie für relativ entspanntes Dabei-sein, wenn sich eine Partei für die Immobilie einer anderen interessiert und sich beide schließlich auf etwas einigen, an dem dritte dann mehr oder weniger dankend, in jedem Fall aber üppig partizipieren. Ob das fair ist?

Nun…

Aber vielleicht sollten wir gar nicht erst anfangen, viel zu klagen, denn es gibt ja noch andere schöne Töchter im Grund-Gerüst der Steuern. Zum Beispiel die Grundsteuer. Die wird bald neu berechnet und sie soll nicht höher ausfallen als bisher. 

Aber wir wissen ja, wie das so ist mit dem Konjunktiv…

 



Ihre CAFM-Zahl
Kennen Sie auch eine CAFM-Zahl, die Sie vorschlagen möchten? Schreiben Sie uns Ihre Zahl mit Begründung einfach in das Kommentarfeld unter diesem Artikel oder schicken Sie uns




Abbildungen: CAFM-News



Die CAFM-News präsentieren die Zahl der Woche in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Technisches Facility Management am Fachbereich Duales Studium der HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und ihrem Dozenten für digitale Techniken im Facility Management, Ralf Rieckhof, im Hauptberuf Consultant bei pit-cup



icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.