Allplan erstellt Bestands-Gebäude aus Punktwolken

Mit Punktwolken, openBIM und BIM-Plus schafft Allplan BIM-Modelle auch von Bestandsgebäuden
Mit Punktwolken, openBIM und BIM-Plus schafft Allplan BIM-Modelle auch von Bestandsgebäuden

CAFM-NEWS – Nemetschek-Tochter Allplan bietet jetzt ein Verfahren an, mittels dessen aus beliebigen Punktwolken BIM-Modelle von Bestandsgebäuden erstellt werden können. Ein so erzeugter digitaler Zwilling stelle sicher, dass alle Projektbeteiligten immer auf genau die Informationen zugreifen, die sie benötigen, um kompetent zu handeln und gute Entscheidungen zu treffen, so das Software-Haus.

Um die Punktwolken passend auslesen zu können, arbeitet Allplan eng mit den Herstellern von entsprechenden Laserscannern zusammen. Zu den Technologie-Partnern gehört unter anderem NavVis.

Ist ein Gebäudemodell erzeugt, wird es im Anschluss mit weiteren Daten angereichert, beispielsweise Plänen, Dokumenten, Produktdaten, Verträgen, Geoinformationen sowie Betriebsdaten aus mobilen Systemen und installierten Sensoren.

Gehostet werden kann das BIM-Modell in Allplan Bimplus, dem cloudbasierten Common Data Environment (CDE) des Software-Hauses. Die Konnektivität des Services bilde den Grundstein für die Entwicklung einer BIM-System-Landschaft, so Allplan. Sie ermögliche es Planungsbeteiligten auch, BIM-Modelle ohne Medienbrüche in unterschiedlichen Anwendungen einzusetzen.

Als besonders stellt Allplan heraus, dass dank openBIM Modelle unterschiedlicher Softwarehersteller in Allplan Bimplus gemeinsam verwaltet werden können. Das erhöht die Flexibilität für den Anwender.



Abbildungen: Allplan



icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email
[bei 0 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.