Reso Partners und CAFM-Hersteller MCS – Oder: Wie befangen sind Berater?

Typo inklusive: Die Reso Group feiert als einen Meilenstein 2016 die Partnerschaft von Reso Partners mit dem CAFM-Anbieter MCS

Typo inklusive: Die Reso Group feiert als einen Meilenstein 2016 die Partnerschaft von Reso Partners mit dem CAFM-Anbieter MCS



CAFM-NEWS – Auf der vergangenen INservFM 2016 teilten sie sich den Stand, aber so richtig wahr genommen hat es wohl kaum jemand: Das Beratungsunternehmen Reso Partners hat sich mit dem belgischen CAFM-Hersteller MCS zusammen getan. Das ist nicht unbedingt eine Referenz für Unabhängigkeit, wenn man bei der CAFM-Einführung berät. Nur: Ist das wirklich schlimm?

Immerhin ist die Kooperation offenkundig: Die Reso Group als Mutter von Reso Partners feiert das Teaming-up mit MCS auf ihrer Website ganz ohne Geheimniskrämerei als einen Meilenstein des aktuellen Jahres. Und ein Blick über den Grenzzaun in die Schweiz zeigt, dass dieser Meilenstein ganz handfeste Handelsinteressen hat:

Die Reso Datamind führt unter dem Menüpunkt Consulting die Einführung von CAFM-Lösungen an –  mit MCS-Logo als Illustration. Der darunter befindliche Button mehr erfahren führt dann direkt auf die Website von MCS. Ein Schelm, wer sich da böses denkt? Wie man es nimmt.

Niemand kann von einem Berater erwarten, dass er neutral ist.

Fast jeder ist in irgend einer Weise befangen: Mal ist es die Antipathie gegen ein bestimmtes System. Mal mag man den Geschäftsführer des ein oder anderen Herstellers nicht. Mal lässt sich der Berater vom Kunden bezahlen – und vom Hersteller, der den Zuschlag bekommt. Mal schwört der Berater auf das GEFMA 444 Zertifikat als obligatorisch. Und manchmal ist es eben offen gelebte Partnerschaft. Die ist im Zweifel besser.

Denn am Ende ist es der Kunde, der dafür bezahlt, dass er über das Ohr gehauen wird, wenn einer hinter den Kulissen mauschelt. Wird dagegen auf offener Bühne gespielt, ist das fast schon Fair-play. Vorausgesetzt, der Kunde hegt ein gesundes Misstrauen und beherrscht eine Kulturtechnik des 21. Jahrhunderts: Seine Auftragnehmer zu googeln.

Und die anderen CAFM-Hersteller? Könnten versucht sein, Ausschreibungen, die Reso Partners begleiten, links liegen lassen. Ob das zwingend nötig ist, bleibt allerdings offen: Reso Partner hat jüngst eine Ausschreibung begleitet, bei der final Loy & Hutz den Zuschlag erhielt.

Und Roger Krieg, Geschäftsführer von Reso Partners, betont: „Bei Ausschreibungen, die Reso Partners begleitete, hat MCS nie den Zuschlag erhalten.“



Abbildungen: Reso Group, Reso Partners, MCS; Montage: CAFM-News



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (33 votes, average: 3,97 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!