Cafe? – CAFM auf der CEBIT kaum zu finden

Cafes gibt's auch: Wer dieses Jahr auf der Cebit nach CAFM sucht, wird vornehmlich zu Heißgetränken geführt

Cafes gibt’s auch: Wer dieses Jahr auf der Cebit nach CAFM sucht, wird vornehmlich zu Heißgetränken geführt



CAFM-NEWS – Wer auf der Website der kommende Woche beginnenden CEBIT den Suchbegriff CAFM eingibt, bekommt als automatischen Vorschlag Cafes. Damit ist im Grunde alles gesagt: CAFM ist auf der kommenden Weltmesse für IT kein Thema mehr. Oder doch?

Immerhin einen direkten Treffer gibt es dann doch, wenn auch nicht für eine CAFM-Software. Trotzdem ist Pixolus nicht weit vom Schuss, bieten die Kölner doch eine App an, mit er sich automatisiert Zählerstände ablesen lassen. Integriert hat das unter anderem IMS in der App Energy. Die ist allerdings so wenig wie das Softwarehaus aus Dinslaken in Hannover zu sehen.

Und wie schaut es mit Unternehmen aus, die in den vergangenen Jahren auf der Cebit unter dem Hermes-Kopf auf dem Messegelände im Stadtteil Laatzen zu finden waren?

Topdesk hält der in den Juni verschobenen Messe weiter die Treue. Wobei der Schwerpunkt des Messeauftritts nicht auf CAFM liegt, sondern auf der Kombination von Facility-, IT- und HR-Management. Das alles gibt es in Halle 15 auf Stand D30 zu sehen.

Auch Infoma ist wieder in Hannover zu Gast. Auf Stand G58 in Halle 15 konzentrieren sich die Ulmer allerdings auf ihr Lösung für das kommunale Finanzwesen.

In Halle 15 auf Stand A06 präsentiert sich das indische Unternehmen eFacility auch dieses Jahr im Messerund. Im Fokus der Präsentation steht das Facility Booking System des Unternehmens.

Wer Serviceware suchen sollte, wird bei helpLine fündig. In Halle 15 auf Stand D16 ist das Unternehmen aus Bad Camberg zu finden. Es wirbt mit dem Slogan Wir leben Service!, und der steht auch im Messefokus, denn Helpline ist eins Software für Service-Prozessmanagement.

N+P lässt die IT-Messe dieses Jahr links liegen. Die Meraaner haben sich nämlich im April schon auf der Hannover Messe Industrie (HMI) getummelt, wo sie mit ihren Instandhaltungs-Themen für die Industrie sehr gut aufgehoben sind. Und gleichfalls nicht (mehr) zu finden ist m+p.

Damit prüft die Cebit offenbar kaum ein CAFM-Anbieter als alternatives Pflaster zur INservFM respektive der möglicherweise kommenden Servparc.



Abbildungen: CEBIT; Montage: CAFM-News



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Christian Tajbo sagt:

    Tja, das war´s dann mit der Cebit….http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/computermesse-cebit-wird-eingestellt-15913789.html mal sehen, ob ihr die „ServParc“ ins Grab folgt.

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!