CAFM-Zahl der Woche: 1/3

Die CAFM-Zahl der Woche ist die 1/3 für die Menge an KMUs, die ihren Mitarbeitern WeiterbildungsAnbegote offerieren – Foto: frender/stock.adobe.com
Die CAFM-Zahl der Woche ist die 1/3 für die Menge an KMUs, die ihren Mitarbeitern WeiterbildungsAnbegote offerieren – Foto: frender/stock.adobe.com

CAFM-NEWS – Die CAFM-Zahl dieser Woche ist die 1/3. Und wofür steht diese „ein Drittel“? Für die Glücklichen, denen ihre kleines oder mittelständisches Unternehmen als Arbeitgeber auch Möglichkeiten zur Fortbildung bietet. Was im Umkehrschluss heißt? Zwei Drittel der Unternehmen lassen ihr Personal verdummen.

Wohlmöglich ist das zuletzt geäußerte Statement etwas gewagt. Tatsache aber ist: Nur 36 % der KMUs haben Angebote zur Weiterbildung gefördert oder selber durchgeführt. Und zwar für ungefähr 50% ihrer Belegschaft, was aggregierte Bildungsausgaben von etwa 10 Milliarden Euro bedeuten. Bitte waaaas?

10.000.000.000 Euro sind eine Menge Geld für so wenig Weiterbildung! Hat sich da jemand beim Geldscheinzählen vertan? Leider wohl nicht, denn beziffert hat dieses Dilemma das KfW-Mittelstandpanel. Und es hat auch gleich noch ein paar andere Phänomene benannt, zum Beispiel:

  • Der Weiterbildungssektor ist zu unübersichtlich
  • Der Weiterbildungssektor ist zu informell
  • Der Weiterbildungssektor weist Angebotslücken auf
  • Die Teilnehmerquoten der Angebote sind zu gering

Aber die kundigen Kenner der KfW-Reseacht wären nicht so kundig, hätten sie nicht auch gleich ein paar Abhilfe-Tipps parat. Zu diesen gehören:

  • Verbesserung des Angebots durch staatliche Mindeststandards
  • Hoch- und Berufsschulen als zentrale Weiterbildungsanbieter etablieren
  • Finanzielle Förderung für Weiterbildung
  • Schaffung zeitlicher Freiräume durch digitales Lernen
  • Bessere Betreuungsinfrastruktur

Ob Vater Staat den Ruf der Bildungshungrigen so bald erhören wird, steht angesichts weiter grassierender Corona-Viren und den Unwägbarkeiten durch den Krieg in der Ukraine und seine mittel- und langfristigen Folgen in den Sternen.

Verblöden muss das Personal trotzdem nicht. Zum einen hilft es bereits, im Unternehmen zu kommunizieren, dass Weiterbildung angeboten wird. Das nämlich motiviert interessiertes Personal, selber auf die Pirsch nach Angeboten für intellektuellem Zugewinn zu gehen. Und motiviertes Personal, das zusätzliche Kenntnisse gewinnt, die der eigenen Arbeit förderlich sind, stellen ein nützliches Investment dar.

Vielleicht doch mal einen Kassensturz wagen?



Ihre CAFM-Zahl
Kennen Sie auch eine CAFM-Zahl, die Sie vorschlagen möchten? Schreiben Sie uns Ihre Zahl mit Begründung einfach in das Kommentarfeld unter diesem Artikel oder schicken Sie uns Ihren Vorschlag als E-Mail. Vielen Dank!





Abbildungen: frender/stock.adobe.com; Bearbeitung: CAFM-News




Die CAFM-News präsentieren die Zahl der Woche in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Technisches Facility Management am Fachbereich Duales Studium der HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und ihrem Dozenten Ralf Rieckhof, im Hauptberuf Consultant bei pit-cup



icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.