GEFMA hat Richtlinie für Benchmarking überarbeitet

Die GEFMA hat ihre Richtlinie für Benchmarking überarbeitet (Foto: Carlos Muza, Unsplash)

Die GEFMA hat ihre Richtlinie für Benchmarking überarbeitet (Foto: Carlos Muza, Unsplash)



CAFM-NEWS – Die Deutsche Gesellschaft für Facility Management GEFMA hat ihre Richtlinie GEFMA 250 Benchmarking in der Immobilienwirtschaft neu aufgelegt. Durch die Novellierung durch den Arbeitskreis Benchmarking der GEFMA soll insbesondere der Praxisbezug deutlich verstärkt werden.

Benchmarking schafft eine gute Datenbasis für Analysen, beispielsweise zu Nutzungskosten von Gebäuden oder bei Nachhaltigkeitsprojekten zu haben. Fokus der novellierten Richtlinie ist das Facility Management. Da dieses inzwischen ein noch viel stärkerer integraler Bestandteil von Unternehmensentscheidungen und Real-Estate-Strategien ist als zum Start der Richtlinie im Jahr 2011, wurde dieser Entwicklung in der Überarbeitung Rechnung getragen.

Die Richtlinie GEFMA 250 ist in der aktuellen Fassung über den Online-Shop der GEFMA zu erhalten. Für GEFMA-Mitglieder ist sie kostenfrei, Nichtmitglieder zahlen 32,00 Euro netto. Die passenden Immobilienkennzahlen bietet der fm.benchmarking-Bericht, der als GEFMA-Publikation 950 durch Prof. Rotermund herausgegeben wird.



Abbildungen: Carlos Muza/Unsplash



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Was denken Sie zu diesem Thema? – Bitte verwenden Sie eine gültige E-mail Adresse und kein Pseudonym, da anderenfalls Ihr Kommentar nicht veröffentlicht werden kann. Vielen Dank!