IFC

IFC ist die Abkürzung für Industry Foundation Classes und bezeichnet ein Standardisierungs-Verfahren, das sämtliche Bauteile eines Bauwerks als Objekte definiert. Er wird von der International Alliance for Interoperability IAI entwickelt und ist als ISO 16739 registriert.

Der Vorteil des IFC-Standards ist, dass er über verschiedene Systeme hinweg genutzt werden kann, beispielsweise für die Bauplanung, aber auch im Betrieb innerhalb eines CAFM-Systems, und dass Veränderungen im Modell an andere Partner zurück gegeben werden können, zum Beispiel beim Austausch zwischen Architekt, Planer und Statiker.

Interessant an IFC ist auch, dass der Standard neben geometrischen Daten auch solche für Kosten, Heizlasten, Verbrauchswerten und selbst zu referenzierten Dokumenten einschließen kann.

⬅︎ Zurück zum Glossar


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.