Zensus 2022 hat begonnen

Mit dem Zensus 2022 will das Statistische Bundesamt die Daten zu Bevölkerung, Gebäuden und Wohnungen auf den aktuellen Stand bringen - Bild: Statistisches Bundesamt
Mit dem Zensus 2022 will das Statistische Bundesamt die Daten zu Bevölkerung, Gebäuden und Wohnungen auf den aktuellen Stand bringen – Bild: Statistisches Bundesamt

CAFM-NEWS – Mit dem gestrigen Tag hat der Zensus 2022 begonnen, eine Erhebung der Bevölkerung, von Gebäuden und Wohnungen. Durchgeführt wird die faktische Volkszählung vom Statistischen Bundesamt.

Terminiert ist der Zensus 2022 für die kommenden drei Monate, sein Bezugsdatum ist der 15. Mai dieses Jahres. Befragt werden über 30 Millionen Menschen, ein gutes Drittel der Bevölkerung. Ziel ist, eine realitätsnahe Übersicht zu Bevölkerungszahl und -dichte sowie zur Wohnsituation zu erhalten.

Mit den Daten sollen zukünftige Entscheidungen der Politik unterfüttert werden, gemäß dem Motto der Erhebung:

Erfassen, was ist. Gestalten, was wird.

Dass aktuelle Zahlen notwendig sind, liegt nicht zuletzt auch daran, dass der letzte Zensus von 2011 datiert. Die Zahlen, auf deren Basis die Politiker in Bund, Ländern und Gemeinden planen, sind somit bereits 11 Jahre alt und spiegeln zentrale Aspekte wie die demografische Entwicklung, Besiedlungsdichte oder Staatsangehörigkeit nicht mehr korrekt wider.

Neben einzelnen Haushalten werden die Statistiker auch Vermieter und Unternehmen befragen, um den Datenpool zu aktualisieren. Da der Zensus 2022 gesetzlich vorgeschrieben ist, haben die angeschriebenen eine Mitwirkungspflicht.

Auf der Website des Zensus gibt es unter anderem auch ein Erklärvideo zu der Volkszählung.



Abbildungen: Statistisches Bundesamt




icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email
[bei 1 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.