Windows 10 schleicht sich durch die Hintertür ein

Ungebetener Gast: Microsoft lädt ungefragt das neue Windows 10 auf geeignete PCs und meldet die Upgrade-Option mit wiederkehrenden Pop-ups

Ungebetener Gast: Microsoft lädt ungefragt das neue Windows 10 auf geeignete PCs und meldet die Upgrade-Option mit wiederkehrenden Pop-ups


(cafm-news) – Dass Microsoft sein neues Betriebssystem Windows 10 in vielen Fällen verschenkt, wird manchen Anwender freuen. Dass der Konzern aus Redmond sein neues OS auf upgrade-fähigen PCs einfach einlagert, ist dagegen ein Ärgernis. Genau das aber macht Microsoft.

Wie Microsoft jetzt gegenüber dem IT-Magazin The Inquierer bestätigte, lädt Microsoft das mehrer Gigabyte große Installationspaket proaktiv auf geeignete Rechner. Die Anwender werden hierzu gar nicht erst konsultiert, das Dateipaket landet ungefragt und ungebeten quasi durch die Hintertür auf den Rechnern.

Damit nicht genug, meldet sich anschließend auch nach jedem Neustart ein nerviges Pop-up Fenster, das mitteilt, der PC sei jetzt bereit für das Upgrade. Ob der User das ist – völlig egal. Wobei die Privatanwender vielleicht gar nicht das primäre Ziel dieser Aktion sind:

Das große Geld wird mit Unternehmen verdient, und die nutzen weit überwiegend noch Windows 7 oder gar noch das völlig veraltete, aber ungebrochen beliebte Windows XP. Ob es allerdings clever ist, sich sein Image bei den eigenen Cash Cows zu verderben, ist zu bezweifeln.

Was denken Sie zu dieser Praxis? Geht Microsoft hier einen Schritt zu weit?


Abbildungen: Microsoft

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.