Die Möglichmacher: Mit Slip und High-Heels an Goldener Runkelrübe vorbeigeschrammt

Mit High-Heels auf der Siegerstraße: Eines der Motive, die für die Goldene Runkelrübe nominiert waren

Mit High-Heels auf der Siegerstraße: Eines der Motive, die für die Goldene Runkelrübe nominiert waren


(cafm-news) – ARAG, Hermes, REWE und sogar Boston Consulting habe sie schon hinter sich gelassen, meldete die GEFMA kürzlich zum Erfolg der jüngsten Möglichmacher-Kampagne stolz. Blöd nur, dass offenbar keiner das Kleingedruckte gelesen hatte:

Hinter sich gelassen hatten die deutschen FM-Granden ihre Konkurrenz beim Wettbewerb Goldene Runkelrübe. Der ist ein Award für herausragend schlechte Personalmarketing-Maßnahmen. Die Möglichmacher hatten es mit Slip und High-Heels als Motive unter den letzten drei Aspiranten geschafft. Quasi auf die Siegerstraße für die Goldene Himbeere des Human Ressource Managements.

Das ficht die Möglichmacher aber nicht an: „Die neuen Motive finden Aufmerksamkeit, provozieren Widerspruch und regen zum Nachdenken an. So soll es sein“, hieß es in der flankierenden Pressemeldung. Dass die Kampagne für eine Negativ-Auszeichnung qualifizierte, war dann wohl auch ok. Und regte zum Nachdenken an?

Trotz drohendem Sieg nicht die Hose voll: Die Möglichmacher setzen mit Ihrer Kampagne auf Provokation

Trotz drohendem Sieg nicht die Hose voll: Die Möglichmacher setzen mit Ihrer Kampagne auf Provokation


Wohl möglich nicht. Denn: Der finale Gau blieb aus. Die Möglichmacher-Kampagne mit geschnürten High-Heels und Labber-Slip trug nicht den Sieg davon – der ging an das Europäische Patentamt. Die skurrilen Kampagnen der Brancheninitiative werden uns somit wohl auch in Zukunft erhalten bleiben. Ob das ein Gewinn ist? Man könnte darüber nachdenken…


Abbildungen: Die Möglichmacher

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.