Stylische Power für unterwegs

Apple lässt grüßen: Den Belkin Power Rockstar 6600 gibt es in vier aktuellen Cupertino-Farben

Apple lässt grüßen: Den Belkin Power Rockstar 6600 gibt es in vier aktuellen Cupertino-Farben – er lädt per USB-Kabel aber auch Produkte anderer Hersteller



CAFM-NEWS – Wer mit Tablet und Handy konstant unterwegs und online ist, damit viel arbeiten muss und vielleicht auch noch an Orten, die nicht sonderlich gut mit Funk versorgt sind, kennt das Problem: Akku leer, bevor die Arbeit fertig ist. Die Lösung heißt Powerbar, ein externes Batteriepaket, das ein Gerät nachlädt. Wie das formschön und leistungsstark geht, zeigt Belkin jetzt mit dem Mixit Power Rockstar 6600.

Belkin liefert den Power Pack ohne Tasche. Das ist ein bisschen schade, denn die Akku-Kästen sind edel in eloxiertes Aluminium verpackt. Wahlweise gibt es sie – Apple lässt grüßen – in silber, grau, gold oder rosegold. Das Testmuster kam in Rosegold, im Arbeitsalltag werden wohl schwarz und silber dominieren.


Maße und Zubehör

Verstauen lässt sich das Belkin Power Pack gut: Es hat mit 10,2 x 7,2 x 2,2 Zentimetern ungefähr das Format einer Zigaretten-Schachtel und wiegt mit 242 Gramm kaum mehr als ein Smartphone. Das ist handlich.

Und handy ist auch, dass so ein Power Pack ein Ladekabel immer an Bord haben kann – wahlweise ein Kabel USB auf Micro-USB C und ein Kabel USB auf Apple-Lightning, die beide zum Lieferumfang gehören. Das mitgeführte Kabel hält spezielle Kabel-Aufnahme, die ihre Strom-Leiter magentisch fixiert. Das Lightning-Kabel wird allerdings mit dem Apple-Stecker voran eingeführt und sitzt wesentlich lockerer als das USB-C Kabel, bei dem der normale USB-Stecke vom Magneten beinahe schon eingesogen wird.


Leistungs-Daten

Laden lassen sich mit dem Power Pack 6600 wahlweise ein oder zwei Geräte parallel: Zwei Smartphones oder ein Smartphone und ein Tablet-PC sind möglich, zwei Table-PCs dagegen nicht. Die hat aber auch kaum einer dabei. Die Ziffer im Produktnamen gibt dabei die Kapazität des Akkus an: 6600 mAh liefert der Akku, und das reicht laut Hersteller für drei Ladezyklen eines Smartphones. Dafür gibt der Akkupack 3,4 A Strom ab.

Ein bisschen unpraktisch ist, dass die Kabel nur knapp 10 Zentimeter lang sind. Ist ein iPad an eine Tastatur angeschlossen und steht es wie ein Laptop-Bildschirm aufrecht, hängt das Gewicht des Belkin Mixit Power Pack 6600 an Kabel und Buchsen.


Laden mit Versicherung

Sobald ein Gerät angeschlossen ist, zeigt eine Reihe mit vier grünen LEDs an, wie viel Leistung noch verfügbar ist. Während des Ladevorgangs sind sie allerdings aus. Wer wissen möchte, wie sich die Akkureserve reduziert, muss auf das LED-Feld drücken, schon leuchtet es wieder grün.

Und tatsächlich hat im Zuge des Tests der rosegoldene Lade-Helfer ein iPad Air knapp drei Mal aufgeladen, bevor er selber wieder gefüttert werden musste. Dafür ist ein externes Netzteil notwendig – beispielsweise ds des iPad – oder ein Ladestecker für den Zigarettenanzünder im Auto.

Übrigens: Für den Fall, dass ein angeschlossenes Gerät durch den Belkin-Akku Schaden nimmt, bietet der Hersteller eine Erstattung von bis zu 2000 Euro an. Das ganze nennt sich Connected Equipment Warranty.


Fazit

Mit einem Preis von 59,90 Euro nicht ganz billig, mit 6600 mAh recht leistungsfähig und mit Alu-Finish und cleveren Kabeln sehr praktisch ist der Belkin Power Rockstar 6600 ein tauglicher Alltagsbegleiter, wenn Smartphone und Tablet der Saft auszugehen droht. Oder der Digital-Kamera. Oder… – you name it, Belkin charges it.




Aktuelle Preise (März 2017)



Abbildungen: Belkin



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.