Speedikon C: Update der Regressions-Analyse im Energie-Management

Speedikon hat die Regressions-Analyse in Speedikon C erweitert
Speedikon hat die Möglichkeiten der Regressions-Analyse in Speedikon C erweitert

 

CAFM-NEWS – Speedikon hat die Möglichkeiten der Regressions-Analyse in Speedikon C erweitert. Insbesondere erfolgte die Erweiterung in den Bereichen, die das Werkzeug für tiefgreifende Analysen des tatsächlichen Energieverbrauchs nutzbar machen.

Speedikon-Kunden nutzen die Regressions-Analyse, um ihren zu erwartenden Energiebedarf präzise zu prognostizieren. Hierzu werden dem gemessenen Energieverbrauch theoretische Werte gegenübergestellt, um etwaige Abweichungen festzustellen. Diese theoretischen Werte werden auf Basis der Regressions-Analyse errechnet und geben somit den typischen Soll-Verbrauch unter Berücksichtigung der aktuellen Gegebenheiten wieder. Je nach Definition der Regressions-Regeln lassen sich beispielsweise bauliche, produktionstechnische, schicht- oder arbeitszeitbezogene, aber auch ganz andere Einflussfaktoren einbeziehen.

Mit der Regressions-Analyse lässt sich auch der Erfolg von durchgeführten Einsparmaßnahmen, Prozessveränderungen und auch die Einhaltung von internen Vorgaben einfach überprüften und nachweisen. Sie kann zudem genutzt werden, um zukünftige Szenarien zu simulieren. So lässt sich beispielsweise berechnen, wie sich eine Steigerung der Produktion um 10% auf den zu erwartenden Energiebedarf auswirkt



Abbildungen: Speedikon



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 3,00 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.