RIB präsentiert bundesweit erste Lösung für modellbasierte e-Vergabe

RIB erweitert die e-Vergabe durch die Integration von 3D-BIM-Modellen
RIB erweitert die e-Vergabe durch die Integration von 3D-BIM-Modellen

 

CAFM-NEWS – Nicht bloß Zahlen, auch BIM-Modelle können ab sofort im Kontext der e-Vergabe genutzt werden. Möglich macht das eine neue Komponente in der Vergabe-Plattform iTWO, die Software-Hersteller RIB jetzt auf der BAU Online vorgestellt hat.

Mit der aktuellen Version der iTWO-Vergabeplattform erhalten Bieterfirmen zusätzlich zum Leistungsverzeichnis (LV) und den kompletten Vergabeunterlagen auch ein IFC-Modell des Bauprojekts in verschiedenen Ansichten.

Das Modell schafft die Möglichkeit, sich alle Positionen des LVs als virtuelle Objekte im Modell anzeigen zu lassen und diese anschließend mit Preisen zu versehen. Benötigt wird dafür lediglich der Bieterclient ava-sign.

Die Modelle werden als MMC-Dateien (Multimodellcontainer) nach der DIN SPEC 91350 auf der Vergabeplattform zur Verfügung gestellt. Arbeiten Unternehmen, die sich als Bieter beteiligen, selbst mit der RIB-iTWO-Plattform,  können sie diese Dateien unmittelbar in ihre Software einlesen und bepreisen.

Die Neuheit für die elektronische Vergabe wurde für Baumaßnahmen im Hochbau sowie im Straßen- und Tiefbau konzipiert und befindet sich aktuell in den finalen Zügen der Pilotierung bei Großkunden. Mit ihrem Marktstart wird sie auf sämtlichen am Markt etablierten Betriebssystemen lauffähig sein.



Abbildungen: RIB SE



icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email
[bei 5 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.