Rastatt setzt künftig auf GeoOffice, WebOffice und ProOffice

Die Stadt Rastatt – hier die Parkanlage Murg – wird Gebäude und Gelände künftig mit GeoOffice, WebOffice und ProOffice verwalten 
Die Stadt Rastatt wird Gebäude und Gelände wie den Uferbereich der Murg künftig mit GeoOffice, WebOffice und ProOffice managen – Foto: Stadt Rastatt/Ulrich Steinam

CAFM-NEWS – Die Stadt Rastatt hat sich für ein Software-Setting von Esri und VertiGIS entschieden, um zukünftig ihre Straßen und Flächen zu verwalten. Das Paket mit GeoOffice, WebOffice und ProOffice kombinieren die Baden-Württemberger mit der ArcGIS-Technologie von Esri. 

Die Straßenkontrolle, die Bauleitplanung, die Umstellung der Kanaldatenbank und das interne WebGIS sind Anforderungen, die auf Basis der ALKIS-Daten umgesetzt werden. Für die Bearbeitung im Desktopbereich stehen Komponenten der GeoOffice Produktfamilie wie GeoOffice Analyst und GeoOffice xPlanung zur Verfügung. Die Straßenkontrollen werden mit ProOffice auf mobilen Geräten von Panasonic durchgeführt.



Abbildungen: Stadt Rastatt/Ulrich Steinam




icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email
[bei 1 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.