OAS Supervisor: Neues Toolset für Smart Buildings

Die neue OAS Supervisor Utilities Application bietet unter anderem eine sichere Navigation durch alle Gebäude, Räume und Anlagen
Die neue OAS Supervisor Utilities Application bietet laut Hersteller unter anderem eine sichere Navigation durch alle Gebäude, Räume und Anlagen

CAFM-NEWS – Ein ganzes Toolset für smarte Gebäude stellt jetzt OAS Open AutomationSystems vor. Das vor zwei Jahren in Sinsheim gegründete Unternehmen ermöglicht es mit dem OAS Supervisor Utilities Application genannten Werkzeug, Digitalisierung in die Anwendungsentwicklung integriert, zumindest wenn diese in den BACnet-zertifizierten Niagara Supervisor eingebettet ist.

Gedacht ist das neue Werkzeug für alle, die komplexe Gebäude- und Anlagenstrukturen zu konzipieren und zu konfigurieren haben, beispielsweise Schulen, Hochschulen, Universitäten, Campus-Betreiber oder auch Industrieparks.

Möglich ist mit der OAS Supervisor Utilities Application unter anderem:

  • die Einbindung aller TGA-Gewerke
  • die Einbindung der Netzwerke verschiedener Integrationsplattformen
  • die Ausspielung von Daten und Grafiken auf Dashboards und an Webbrowser-Clients
  • flexible Hosting-Möglichkeiten – von lokalen Servern über die Rechenzentren der Betreiber bis zur Cloud

Hilfreich für Facility Manager ist die offene Integration der Anlagen in die Gebäude-Leittechnik, die Implementierung des Energiemanagements und auch individueller SCADA-Lösungen. Mit einem geführten Aufbau von eindeutigen, hierarchischen Strukturen unterstützt das OAS-Toolset die sichere Navigation durch alle Gebäude, Räume und Anlagen. Objekte, Grafiken und Hintergrundbilder lassen sich mühelos einbinden.

Damit stehen den Anwendern im Facility Management alle Daten zur Verfügung, die sie für die Steuerung, Wartung und Auswertung benötigen. Automatisch übernimmt die OAS Supervisor Utilities Application die Alarmierung und das Dashboarding, die Daten- und Trend-Protokollierung und die interne oder externe Archivierung in Datenbanken. Sie bietet eine einfache Systemnavigation, ermöglicht spezifische Analysen und unterstützt die Datenbankverwaltung mit der Integration aller digitalen Datenquellen.

In Neu- und Umbauten, in Modernisierungs- und Sanierungsprojekten sichert das üppig ausgestattete Engineering-Tool den Anschluss an die Digitalisierung der Gebäudetechnik. Es ist für verschiedene Gebäude- und Anlagen-Größen skalierbar und in vier Leistungsstufen erhältlich: für eine, 10, 100 und eine unbegrenzte Zahl von JACE-Integrationsplattformen.


Abbildungen: OAS




icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email
[bei 1 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.