Neue USB Typ-C Stecker kommen schon im Herbst

Die Stecker und Buchsen von USB 3.0 sind final konzeptioniert und werden bald auf den Markt kommen

Die Stecker und Buchsen von USB 3.0 sind final konzeptioniert und werden bald auf den Markt kommen


(cafm-news) – Lange hat es gedauert, jetzt sind sie fertig: Die reversiblen USB-Stecker vom Typ C werden voraussichtlich schon im Herbst auf den Markt kommen. Sie sind deutlich kleiner als aktuelle USB-A Stecker und so designt, dass sie auch einen Laptop mit Strom versorgen könnten.

Die Größe der kommenden USB-Generation gleicht ungefähr der eines aktuellen USB 2.0 Micro-B Steckers. Ein Vorteil des USB Type C-Designs ist, dass Stecker und Buchse so gestaltet sind, dass sie einfach verbunden werden können. Das bisher bei USB übliche Herumpuzzeln, um die korrekte Lage des Steckers zur Buchse zu finden, entfällt.

Die USB-C Stecker haben insgesamt 18 Pins, 9 auf jeder Seite. Damit entsprechen sie der USB 3.1-Spezifikation, die vier Standard-Pins und fünf weitere für die hohe Übertragungsgeschwindigkeit von 10 Gigabit pro Sekunde (Gbps) vorsieht. Das mechanische Design ist so gestaltet, dass 10.000 Wechsel-Zyklen möglich sein sollten.

Der Type-C Stecker unterstützt zudem die neuen USB Energie-Spezifikationen, die parallel mit dem neuen Steckertyp C vorgestellt wurden. Sie ermöglicht eine Leistung von bis zu 100 Watt an ein angeschlossenes Gerät zu liefern. Standard-Kabel sollen bis zu 3 Ampere, Buchsen bis zu 5 Ampere übertragen können.

Die neuen Stecker sind nicht kompatibel zu den aktuell erhältlichen USB-Steckern und Buchsen. Daher sind Adapter nötig. Sie könnten im Adapter-Markt zu ähnlichen Effekten führen, wie die Vorstellung des Lightning-Connectors mit dem Apple iPhone 5.


Abbildungen: USB 3.0 Promoter Group

Print Friendly, PDF & Email
[bei 0 Stimmen]

Eine Antwort

  1. Michael sagt:

    „Wenn der Erfinder von USB stirbt, sagen manche, werden sie seinen Sarg absenken, wieder hervorholen und noch einmal anders herum herablassen müssen. Nur um zu merken, dass es beim ersten Versuch doch richtig gewesen wäre.“

    Geklaut aus der Glosse von Patrick Beuth bei der ZEIT OINLINE: http://goo.gl/4PVGkB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.