Nepp-Alarm: International Fairs Directory verkauft Web-Eintrag zur INservFM 2017

Trittbrettfahrer versuchen aktuell, mit professionell gemachten Schreiben Profit aus der INservFM 2017 zu schlagen

Trittbrettfahrer versuchen aktuell, mit professionell gemachten Schreiben Profit aus der INservFM 2017 zu schlagen



CAFM-NEWS – Haben Sie auch schon Post von der International Fairs Directory bekommen, weil Sie Aussteller auf der INservFM 2017 sind? Dann schmeißen Sie ihn einfach weg! Das offiziell wirkende Schreiben soll den Eindruck erwecken, ein Dienstleister der Mesago schreibe Sie an, ist aber tatsächlich der professionell gemachte Nepp eines Trittbrettfahrers.

Das Design ist sorgfältig gemacht: Im Seitenkopf als erstes der – allerdings falsch geschriebene – Messename und der des Veranstalters, ein zurückhaltendes Logo, als Anschreiben ein Fließtext, der den Eindruck erweckt, als sei bereits alles auf den Weg gebracht und laufe seinen normalen Gang, ergänzt um einen Fragebogen mit extrem niedriger Mitmach-Schwelle und Personalisierungen, wo immer möglich, dazu ein frei gemachter Rückumschlag – der Nepp der International Fairs Directory ist äußerst professionell und ein Lehrstück für jeden Marketer.

Um ihn als Nepp zu entlarven, muss man definitiv genau hinsehen. Eine Reihe von Indizien lassen dann aber doch erste Zweifel aufkeimen, und zwar schon beim Anschreiben:

  • Der Brief ist pauschal an ein Unternehmen adressiert und nennt keinen Ansprechpartner
  • Die Anrede ist allgemein gehalten: „Sehr geehrter Aussteller
  • Unterschrieben hat eine Person namens „Direktor“
  • Sitz des International Fairs Directory ist Montevideo in Uruguay

Das Kleingedruckte auf dem zweiten Blatt, einem vorausgefüllten Formular, verstärkt dann den Eindruck, dass hier getrickst wird, denn die im Seitenkopf in kleiner Schrift erwähnte kostenpflichtige Anzeige hat mit dem Messeangebot der Mesago nichts zu tun – im Ausstellerpreis ist schließlich schon der Eintrag im Messekatalog online wie im Print enthalten.

Der Bestellbogen zur INservFM 2017 versteckt seine Mogel-Indikatoren im Kleingedruckten

Der Bestellbogen zur INservFM 2017 versteckt seine Mogel-Indikatoren im Kleingedruckten


Die Nepp-Marker im Informations-Bogen befinden sich durchgängig in klein gedruckten Passagen. Es sind von oben nach unten:

  • „Dieses Formular dient ausschließlich Ihrem korrekten Eintrag als gestaltete, kostenpflichtige Anzeige.
  • „Durch die Unterschrift akzeptiert unser Unternehmen diesen rechtlich bindenden Auftrag für die nächsten drei Jahre, wenn nicht innerhalb von zwölf Tagen nach Unterzeichnung mittels eingeschriebenem Brief widerrufen wird.“
  • „Eine jährliche Rechnung über den Betrag von 1212 Euro […] wird nach der Veröffentlichung der Werbeeinschaltung erstellt…“
  • Einzig anzuwendendes Recht ist das uruguayische Recht und vereinbarter Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Montevideo, Uruguay.“

Messeveranstalter Mesago distanziert sich ausdrücklich auf seiner Website von International Fairs Directory und weiteren vier windigen Verzeichnisdiensten. Genannt sind:

  • Automation.bz
  • Construct Data Verlag AG
  • EXPO GUIDE
  • FAIRGUIDE.COM
  • International Fairs Directory

Geld an eines dieser Unternehmen für den Eintrag in ein Online-Messeverzeichnis zu überweisen ist schließlich auch deshalb unnötig, weil die Mesago für die INservFM 2017 ein eigenes Ausstellerverzeichnis führt.

Mehr braucht man nicht.


Abbildungen: CAFM-News mit Material der International Fairs Directory



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 3,33 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.