Microsoft setzt auf Datenschutz Made in Germany

Microsoft lagert seine Kundendaten aus Europa zukünftig bei der Telekom in Deutschland

Microsoft lagert seine Kundendaten aus Europa zukünftig bei der Telekom in Deutschland


(cafm-news) – Microsoft will seine europäischen Kundendaten zukünftig in Cloud-Speichern der Telekom lagern. Dabei steht vor allem das Thema Datenschutz im Fokus, der in Deutschland wesentlich höher ist als in den USA. Hintergrund für die Entscheidung Microsofts ist, dass der Europäische Gerichtshof am 6. Oktober 2015 das Safe Harbour-Abkommen, das Unternehmen erlaubt, Kundendaten in die USA zu schicken, für ungültig erklärt hat (zum Volltext des Urteils).

Durch das Urteil ist es US-Unternehmen wie Facebook, Twitter, Google, Apple, Dropbox oder eben Microsoft faktisch untersagt, weiterhin Daten ihrer europäischen Nutzer in die USA zu transferieren und auf dortigen Servern zu verarbeiten, da diese nicht ausreichend vor dem Zugriff durch staatliche Institutionen der USA geschützt sind, unter anderem NSA und CIA.

Aktuell befinden sich viele US-Unternehmen in einer rechtlichen Grauzone. Indem Microsoft sich nun bei der Telekom einmietet, können die US-Amerikaner zeitnah die Schwierigkeit umschiffen, beispielsweise durch ein US-Gericht zur Herausgabe von Daten europäischer Kunden verurteilt zu werden und diese dann auch tatsächlich liefern zu müssen.

Das funktioniert, weil die Telekom-Services ausschließlich von Telekom-Mitarbeitern betreut werden und auch nur diese Zugangsdaten und Passwörter zu den geschützten Bereichen haben und Microsoft somit faktisch nicht mehr administrativer Herr der eigenen Daten ist. Die Telekom hatte nach dem EuGH-Urteil gezielt begonnen, in der Magdeburger Börde ein Rechenzentrum eigens für dieses Szenario aufzubauen.

Um trotzdem an Microsoft-Kundendaten zu kommen, müsste ein US-Gericht somit direkt die Telekom vor einem deutschen Gericht auf Herausgabe verklagen. Die Erfolgsaussichten hierfür sind aber äußerst gering, da der Schutz gerade personenbezogener Daten in Deutschland ausgesprochen hoch ist.


Abbildungen: Dario Ruglioni

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.