Lünendonk-Studie zur Entwicklung der Digitalisierung in Corona-Zeiten

Eine aktuelle Studie von Lünendonk untersucht die Folgen von Corona für die Digitalisierung von Services durch Unternehmen
Eine aktuelle Studie von Lünendonk untersucht die Folgen von Corona für die Digitalisierung von Services durch Unternehmen

 

CAFM-NEWSDer Markt für Digital Experience Services in Deutschland ist der Titel einer Studie, mit der die Marktforscher von Lünendonk die digitale Transformation seit Ausbruch der Corona-Krise untersuchen. Demnach planen viele Unternehmen, intensiver in digitale Services zu investieren. Die Studie wurde in fachlicher Zusammenarbeit mit Cognizant, Diva-e, Reply und Valtech realisiert und steht   kostenfrei zur Verfügung.

Die Digitalisierung in Deutschland nimmt im Zuge der Covid-19-Pandemie deutlich an Fahrt auf. Das zeigt die jüngste Untersuchung zum Thema der Marktforscher von Lünendonk & Hossenfelder:

  • 94 Prozent der Unternehmen stimmen der Aussage zu, dass der Druck zur Digitalisierung gestiegen ist.
  • 78 Prozent der Unternehmen werden ihre Produkte und Services in Zukunft stärker über digitale Kanäle und digitale Plattformen vermarkten und darauf ihre Digitalisierungsstrategien ausrichten.
  • Für 74 Prozent der Unternehmen gehört zudem  die Verbesserung der Digital Experience entlang des digitalen Customer Journeys zur Digital-Strategie.
  • Bei 72 Prozent der Unternehmen umfasst das Investitionen in den Aufbau von digitalen Marketingkanälen wie Social Media, Apps, Experience-Plattformen oder digitale Touchpoints in Stores.
  • Für 71 Prozent hat es hohe strategische Relevanz, künftig ein Teil der digitalen Plattformökonomie zu werden.
  • Für mehr als 60 Prozent der Unternehmen gewannen im Jahr 2020 digitale Absatz- und Marketingkanäle an Bedeutung. Daher sind Investitionen in den Aufbau von digitalen Absatz- und Marketingkanäle geplant.

Entscheidende Faktoren für die befragten Unternehmen sind Kundenzentrierung und User Experience entlang der gesamten Customer Journey. Daher wollen viele der befragten Unternehmen 2021 ihre  Digitalisierung-Budgets deutlich erhöhen.

Profitieren wird von diesen Investitionen vor allem der Markt für Digital Experience Services, den Lünendonk in Deutschland auf ein Volumen von 7,1 Milliarden Euro schätzt. In welchem Umfang sich Social-Media Aktivitäten für CAFM-Anbieter und generell im B2B lohnen, ist allerdings offen.



Abbildungen: Lünendonk



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4,00 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.