Lifecycle-Management mit Praxisbezug

Lebenszyklus-Management mit Effekt für die Praxis ist Thema des aktuellen Beitrags im Speedikon-Blog

Lebenszyklus-Management mit Effekt für die Praxis ist Thema des aktuellen Beitrags im Speedikon-Blog




(cafm-news) – Wie Lifecycle-Management mit Bezug zum FM-Alltag aussehen kann, erläutert Dr. Alexandra Merkel in ihrem jüngsten Beitrag im Speedikon-Blog. Schwerpunkt sind die Kosten, bewusst aus dem Blick sind Zertifizierungen.

Mit einer Reihe von Modulen für Speedikon C, gemeinsam mit Kunden entwickelt, adressiert Speedikon die Kosten im FM. Diese Modulen basieren auf verschiedene Methoden, die bei Kunden im Einsatz sind. Ziel ist, dass der Kunde schnell sehen kann, welche Kosten durch die Immobilien entstehen und wie sich diese auf die einzelnen Kostenblöcke verteilen.

Im Kern ist das ganze eine Auswertung von Historien, kombiniert mit Verfahren zur Prognose: Hierzu werden die Daten mehrerer Jahre im System vorgehalten und für den Ausblick die Ist-Parameter einschließlich Bauzustand und vermutliche Restlebensdauer einkalkuliert. Hieraus lassen sich, so der Blog-Beitrag, durchaus auch langfristige Planungen über 20 oder 30 Jahre effizient realisieren.

Die Prozesse, die Speedikon in die Betrachtung mit einbezieht, sind durchgängig IT-gestützt und umfassen Projektmanagement, Auftragsmanagement, Instandhaltung, Reinigung, Mietmanagement und Versorgung mit Medien. Gleichfalls sind Dienste, die für den Ablauf des Kerngeschäfts relevant sind.

Der vollständige Artikel findet sich im Speedikon-Blog.


Abbildungen: speedikon

icon artikel mailen

[bei 0 Stimmen]
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.