Kurzjubel: Erste Aussteller positionieren sich zur INservFM 2017

Freudige Töne vernimmt man von der Mesago: Sie feiert die Anmeldungen erster Keyplayer zur INservFM 2017

Freudige Töne vernimmt man von der Mesago: Sie feiert die Anmeldungen erster Keyplayer zur INservFM 2017


(cafm-news) – „INservFM 2017 setzt jetzt schon ein Zeichen: Namhafte Keyplayer zeigen Präsenz“ – so titelt Messeveranstalter Mesago in seiner aktuellen Pressemeldung und rührt emsig die Werbetrommel für die kommende Fachmesse für Industrieservice und Facility Management.

Doch wer jetzt mit einer Phalanx der Standflächen- oder wenigstens Branchenriesen rechnet, ist überrascht: Gelistet werden als Keyplayer für CAFM Conject, EBCsoft, pit-cup und Rödl & Partner, für das Facility Management die Unternehmen CWS-boco Deutschland, DB Services und WISAG Facility Services Holding sowie für die Industrieservices Infraserv Höchst und die zweite Hälfte vom Wisag-Stand mit der WISAG Industrie Service. Dazu als Neuaussteller MCS NV und Veolia Deutschland. Das waren die Keyplayer? Fehlt da nicht noch jemand?

Zugegeben, DB Services, Wisag, Infraserv Höchst und Veolia sind durchaus Größen in ihrem Markt. Aber Piepenbrock ist das auch. Oder Planon, Loy & Hutz und N+P. Und was ist mit Industrieservice-Größen wie Rethmann? [Update 08.07.2016: Wie Mesago mitteilt, haben sich die Anmeldungen von Piepenbrock und N+P mit der Aussendung der Pressemeldung überschnitten.]

Spannend wäre auch zu sehen, dass es der Messeleitung gelingt, ein paar ehemalige zurück aufs Gelände in Frankfurt zu holen. Da wäre zum Beispiel die Strabag. Oder Speedikon FM.

Und noch spannender wäre zu sehen, wie die Messeveranstalter im Verbund mit den flankierenden Verbänden und vor allem auch den Ausstellern endlich mal Publikum auf das Parkett holen werden. Und zwar nicht nur für die Dauer des Fests der Möglichmacher.

Zu wissen, dass man selber da ist, reicht bekanntlich nicht. Und dass die branchennahen Fachmagazine in jährlicher Routine und mit ergänzendem Goodwill für ein paar Belege extra im Pressespiegel sorgen, sollte auch kein Gewissen beruhigen.

Hilfreicher wäre, gemeinsam die Werbetrommel zu rühren und die notwendigen und bisher nicht erreichten Multiplikatoren flächendeckend zu begeistern.

Dass wir Branchenkenner wissen, was in der Branche steckt, ist längst nicht genug, um das Licht hoch zu halten. Denn dazu greifen unsere Arme alleine zu kurz.


Abbildungen: Mesago

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.