KI und wie wir Menschen die Kontrolle behalten können

In Human Compatible analysiert Stuart Russel die Gefahren der KI für Menschen und zeigt Auswege aus dem möglichen Dilemma
In Human Compatible analysiert Stuart Russel die Gefahren der KI für Menschen und zeigt Auswege aus dem möglichen Dilemma

 

CAFM-NEWS – Eines ist schon jetzt sicher: Die Frage wird uns noch eine lange Weile begleiten. „Wie wird künstliche Intelligenz sicher, so dass sie den Menschen hilft, aber nicht den Menschen in die Bedeutungslosigkeit abstürzen lässt?“ Eine Antwort hierauf will Stuart Russel mit seinem Buch Human Compatible. Künstliche Intelligenz und wie der Mensch die Kontrolle über superintelligente Maschinen behält geben, das dieser Tage im mitp Verlag in deutscher Übersetzung erschienen ist.

Stuart Russell ist nicht irgendwerin der KI-Szene. Er bekleidet als Professor für Informatik den Lehrstuhl Engineering der University of California in Berkeley. Er war stellvertretender Vorsitzender des Rats für künstliche Intelligenz und Robotik des Weltwirtschaftsforums und Berater für die Rüstungskontrolle der Vereinten Nationen. Als einer der führenden Experten im Gebiet der KI und forscht er zu ihr schon seit den 1980-er Jahren. Sein Wort hat also nicht bloß Gewicht, sondern auch Substanz.

Russels Botschaft in Human Compatible ist klar: Eines Tages werden superintelligente Maschinen in der Lage sein, die Geistesleistung von Menschen locker zu überbieten. Aber: Es ist noch lange nicht so weit. Und: Es gibt durchaus Ansätze, die eine feindliche Übernahme unseres Lebens durch selbst geschaffene Technik-Knechte von Beginn an unterbinden können.

Russels Kernforderung ist, das Design von KI nicht wie bisher zielorientiert zu definieren, sondern als „im Interesse der Menschen“, um es salopp auszudrücken. Das würde verhindern, dass sich Maschinen über die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen hinwegsetzen und ebenso, dass sie sich nicht mehr außer Betrieb nehmen lassen, wenn sie gegen die menschlichen Interessen handeln.

Um an diesen Punkt zu kommen, analysiert der Berkley-Professor die aktuellen Ansätze und ihre möglichen Effekte. Und er tut das in einer sehr systematischen und verständlichen Weise, die es auch weniger bewanderten Lesern leicht macht, die Problemstellung zu verstehen und die Problemlösung nachzuvollziehen.

Allein diese klare Analyse macht das Buch schon lesenswert – der zudem aufgezeigte Ausweg ist da fast schon das Sahnehäubchen und liefert gute Ansätze, die Diskussion um Gefahren einer unkontrollierbaren KI nicht bloß zu beruhigen, sondern in eine nachhaltig konstruktive Richtung zu lenken.

 

Stuart Russel: Human Compatible. Künstliche Intelligenz und wie der Mensch die Kontrolle über superintelligente Maschinen behält. 1. Aufl. 2020, 376 Seiten, Softcover, mitp Verlag, ISBN: 978-3-7475-0173-3, Preis: 28,00 Euro (bei Amazon bestellen)

Abbildungen: mitp Verlag



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.