Josefs-Gesellschaft setzt auf IMSWARE

Die Josefs-Gesellschaft hat sich für IMSWARE entschieden, um ihre Wohnheime, Kliniken und Bildungseinrichtungen zu managen – Foto: Josefs-Gesellschaft
Die Josefs-Gesellschaft hat sich für IMSWARE entschieden, um ihre Wohnheime, Kliniken und Bildungseinrichtungen zu managen – Foto: Josefs-Gesellschaft

CAFM-NEWS – Die Kölner Josefs-Gesellschaft führt IMSWARE ein. Der Betreiber von Kliniken, Behinderteneinrichtungen, Ausbildungsstätten und Wohnheimen will mit der CAFM-Lösung seine Betreiberpflichten flankieren, Medizingeräte verwalten und seinen rund 10.000 Mitarbeitern ein einfach zu nutzendes Störmelde-System an die Hand geben.

Der wichtigste Aspekt für die Einführung der CAFM-Software aus Dinslaken war, dass die Josefs-Gesellschaft mit ihr die Betreiberverantwortung besser wahrnehmen kann. Durch das CAFM-System werden Arbeiten zuverlässig dokumentiert, zudem lassen sich Informations-Systeme zu Rechtsfragen integrieren.

Auf der juristisch relevanten Seite stand auch die Anforderung, die Medizinprodukte der Josefs Gesellschaft in ihren Kliniken und Gesundheitseinrichtungen zentral in einer Anwendung zu integrieren. Dies erhöht  die Kontrolle und Transparenz, zudem wird es leichter, sich ändernden Anforderungen des Medizinproduktegesetzes (MPG) zu entsprechen.

Wichtig war den Kölnern auch, die Arbeit ihrer Haustechnik auf eine zukunftssichere digitalisierte Plattform zu überführen. Neben Aspekten der Auftragsverarbeitung und einem transparenten Melde- und Rückmeldesystem war auch die Integration von  Apps gefordert, ebenso ein Webclient und hohe Flexibilität, um das System für unterschiedlichste Mitarbeiter anpassen zu können.

Die Josefs-Gesellschaft gGmbH mit Hauptsitz in Köln ist ein gemeinnütziger katholischer Träger von Krankenhäusern und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Jugendliche und Senioren. Der Gebäudebestand der Josefs-Gesellschaft an über 80 Standorten in fünf Bundesländern ist umfangreich und mit seinen vielfältigen Aufgabenbereichen sehr anspruchsvoll zu verwalten. Zur Josefs-Gesellschaft gehören unter anderem:

  • Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderungen
  • Wohneinrichtungen für Jugendliche
  • Seniorenheime
  • Kindertagesstätten
  • allgemeinbildende Schulen
  • berufsbildende Schulen
  • Berufsförderungswerke
  • Berufsbildungswerke
  • Werkstätten für Menschen mit Behinderungen
  • Integrationsfirmen
  • Krankenhäuser
  • medizinische Versorgungszentren

Gegründet wurde die Josefs-Gesellschaft 1904 von Pfarrer Heinrich Sommer im sauerländischen Bigge-Olsberg.



Abbildungen: Josefs-Gesellschft



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 4,33 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.