Ist BIM das neue CAFM oder CAFM das neue BIM?

BIM ist nicht das neue CAFM – sagt Berater Ulf-Günter Krause

BIM ist nicht das neue CAFM – sagt Berater Ulf-Günter Krause


(cafm-news) – Ist BIM das neue CAFM oder CAFM das neue BIM? Diese Frage steht über einem Artikel, den Ulf-Günter Krause auf seinem BIM-Blog aktuell diskutiert. Krause ist studierter Bauingenieur und war früh mit Bau im IT befasst. Anfang der 1990er-Jahre gründete ein eigenes CAD-Systemhaus und war nach dessen Verkauf als freier IT-Projektleiter in CAFM- und BIM-Projekten tätig. Heute ist er mit seinem Unternehmen AVACAD CONSULT als Corporate Strategist, Autor und Spezialist für die Bereiche BIM, CAFM und Augmented Reality aktiv.

In seinem ausführlichen Beitrag vergleicht Krause die beiden Technologien BIM und CAFM mit eindeutigem Ergebnis: Keines ist das andere. Und keines kann das andere ersetzen – jedenfalls nicht mal eben so.

Um zu diesem Schluss zu gelangen, betrachtet er die beiden Softwareansätze technologisch, historisch und vom Aspekt der Nutzung her: Wo kommen sie her? Wofür sind sie gedacht? Was können sie jeweils? Wo sind ihre Schnittmengen? Und wo ihre Grenzen?

Dazu wirft er einen Blick auf die jeweiligen Prozesse, die in BIM und CAFM eine Rolle spielen: Um welche Art von Prozessen handelt es sich eigentlich und was bilden die Prozesse ab? Worin liegt der Unterschied?

Und schließlich analysiert er das Phänomen Gebäude als solches: Warum wird ein Gebäude erstellt, gepflegt, umgebaut, saniert, verkauft oder abgerissen?

Krauses Schlussfolgerung ist eindeutig: Die Frage, „Ist BIM das neue CAFM oder CAFM das neue BIM?“ lässt sich zweifelsfrei mit einem zweifachen „Nein“ antworten. Doch damit endet sein Artikel noch nicht, denn er geht einen Schritt weiter: Er erweitert die Fragestellung zu: „Was muss geschehen, damit BIM das neue CAFM oder CAFM das neue BIM wird?“

Dem Anwender, so Krause, sei der Name des Kindes völlig egal, solange es leistet, was er erwartet. Und das ist, dass die digitalen Gebäuden möglichst elegant in allen Prozessen genutzt werden können und dass es allen Beteiligten möglichst einfach gemacht wird, alle notwendigen Dokumentation einfach, schnell und sicher zu erstellen.

Im BIM+CAFM+AR-Blog finden sie den vollständigen Beitrag.



Abbildungen: Ulf-Günter Krause

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Das Thema ist interessant. Das „oder“ ist sicherlich provokativ gemeint, haben wir es doch mit zwei verschiedenen Schuhen zu tun. BIM ist die Modellierung von Sachverhalten und CAFM der Prozess im Umgang mit diesen Sachverhalten. Genau in dieser Abhängigkeit liegt das Problem. Der Sachverhalt aus Sicht der Planer hat andere wesentliche Eigenschaften als der gleiche Sachverhalt aus der Sicht des Betreibers. Schnittmengen sind vorhanden. Leider habe ich noch kein Projekt erlebt, wo man sich zu den Schnittmengen einigen konnte. Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.