IoT mit KI im CAFM ist Thema im immobilienmanager

Das Zusammenwirken von IoT, KI und CAFM beschreibt ein Artikel in der aktuellen Ausgabe des Magazins immobilienmanager
Das Zusammenwirken von IoT, KI und CAFM beschreibt ein Artikel in der aktuellen Ausgabe des Magazins immobilienmanager

 

CAFM-NEWS – Wie das Internet of Things (IoT) und künstliche Intelligenz (KI) das Leben des CAFM’lers vereinfachen können, beschreibt ein Artikel in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins immobilienmanager. Unter dem Titel Nicht auf den Totalausfall warten zeigt er, wie Sensoren und Algorithmen Lösungen finden, die nicht auf der Hand liegen, aber das Budget schonen.

Im Kern umreißt der Artikel die Integration von IoT-Technolgie des französischen Herstellers Schneider Electric in das CAFM-System iTWO fm. Die Franzosen koppeln hierbei ihre Sensoren mit Software, die jede Meldung nach den drei Parametern Energie, Komfort und Instandhaltung klassifiziert.

Auf Grundlage von Schwellwerten, die individuell vorgegeben werden können, erstellt die Software eine Analyse und gibt einen Wert aus, der die Dringlichkeit mit Blick auf die Kostenbasis kalkuliert.

Diese Daten übergibt Schneider an die CAFM-Software iTWO fm, die auf Grundlage der Meldungen jeweils passende Prozessen auslöst. Diese sind in das Instandhaltungs-Management eingebunden und werden entsprechend automatisiert und verarbeitet, E-Mail Alerts, Kontroll-Routinen und Eskalations-Szenarien eingeschlossen.

Zugleich kann die Software-Kombination den Instandhaltern zusätzliche Informationen wie Teilelisten oder Hinweise zu notwendigen Werkzeugen liefern, was die Reaktions- und Reparaturzeiten minimiert.

Der vollständige Artikel ist in der aktuellen Ausgabe 1/2-2021 des immobilienmanagers zu finden.



Abbildungen: Possessed Photography/Unsplash



icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email
[bei 3 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.