Instandhaltung: Framence schaltet Spezialisten remote dazu

Framence holt jetzt Experten als Unterstützung remote zu Instandhaltungs-Aufgaben hinzu
Mit Foto und AI: Framence holt Experten als Unterstützung remote zu Instandhaltungs-Aufgaben hinzu

CAFM-NEWS – Auch die Instandhaltung ist jetzt Pandemie-fähig: Framence hat eine Lösung vorgestellt, mit der sich bei Arbeiten in der Instandhaltungs Spezialisten remote hinzuziehen lassen. Damit lassen sich Reisebeschränkungen umgehen und kritische Situationen schnell entschärfen.

Generell lassen sich in schwierigen Fällen Oft notwendige Techniker und Spezialisten gar nicht oder nur mit viel Aufwand für die Unterstützung hinzuziehen. Besonders schwierig ist es bei verteilten Standorten oder wenn Hilfe im oder aus dem Ausland erforderlich wird.

Mit ihrer Software-Plattform schafft Framence hier Abhilfe: Aus einfachen Fotos und Videos, die mit handelsüblichen Kameras erstellt werden, entstehen vollautomatisch cm-genaue digitale Zwillinge der Realität. Diese Zwillinge lassen sich in jedem Browser öffnen und ermöglichen es den Spezialisten, virtuell vor Ort zu sein.

Durch die Integration von Augmented-Reality-Komponenten und Live-Chats kann sich der Spezialist nicht nur ein echtes Bild von der Situation machen, sondern auch die Kollegen von Ort direkt mit Rat und Tat unterstützen.



Abbildungen: Framence



icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email
[bei 3 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.