iHaus mit integrativer Plattform für smarten Gebäudebetrieb

Mit der App von iHaus kann ein smartes Gebäude überwacht und gesteuert werden - Bild: iHaus
Mit der App von iHaus kann ein smartes Gebäude überwacht und gesteuert werden – Bild: iHaus

CAFM-NEWS – iHaus hat auf der Fachmesse Digitalbau eine integrative Plattform für den vernetzten, automatisierten und effizienteren Gebäudebetrieb vorgestellt. Gemeinsam mit den Plattform-Partnern ChargeOne, Jung, Siemens, Theben und Zumtobel zielt die Plattform auf das Smart Building

Laut Anbieter verbindet die IoT-Plattform gewerke-übergreifend Gebäudestandards von Marktführern und hebt diese in die Cloud. Verfügbare Gebäudedaten werden anschließend im iHaus Dashboard veranschaulicht. Je nach Gebäudenutzungsart ergeben sich vielfältige Lösungen, so iHaus in einer Pressemeldung. 

Gesteuert werden die smarten Funktionen des jeweiligen Gebäudes mit der iHaus App. Sie läuft auf Basis von KNX, einem Feldbus-Standard, den Jung einsetzt.

Die App bietet eine vollständige Übersicht des vernetzten Gebäudes mit allen Stockwerken, Räumen sowie Sensoren, Geräten und Anwendungen. Mit ihr lassen sich unter anderem schaltbare Steckdosen, Jalousie- und Heizungsaktoren bedienen. Sensoren von Theben liefern Daten zu Personenströmen, der Personenanzahl und dem Aufenthaltsort im Gebäude. Ein mobiler CO2-Sensor gibt Aufschluss über die Luftqualität. 

Auf Basis der erfassten Daten kann die iHaus-Plattform  automatisiert eine Meldung an das Facility Management versenden oder weitere Services anstoßen. Sie trage so wesentlich zur optimalen Ressourcensteuerung und zur Energieeffizienz in einem Gebäude bei, erklärt der Hersteller.



Abbildungen: iHaus




icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email
[bei 1 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.