GEFMA 162-1: Richtlinie zu Carbon Management veröffentlicht

Mit der neuen Richtlinie GEFMA 162-1 Carbon Management von Facility Services will die GEFMA bei der CO2-Reduktion unterstützen
Mit der neuen Richtlinie GEFMA 162-1 Carbon Management von Facility Services will die GEFMA bei der CO2-Reduktion unterstützen

 

CAFM-NEWS – Der deutsche Facility Management-Verband GEFMA hat mit der Richtlinie 162-1 Carbon Management von Facility Services ein neues Papier für das Nachhaltigkeits-Management im Rahmen der Facility Services veröffentlicht. Ziel ist, das Facility Management und die Facility Services dabei zu unterstützen, ihre Kohlenstoffdioxid-Emissionen besser kontrollieren und vor allem auch reduzieren zu können.

Die GEFMA-Richtlinie 162-1 legt eine Grundlage für das sogenannte Carbon Management von Facility Services. In sechs Abschnitte unterteilt definiert die Richtlinie Begriffe und eine Methodik, um die CO2-Emissionen der Facility Services erfassen und bewerten zu können. Das Inhaltsverzeichnis nennt:

  1. Anwendungsbereich
  2. Begriffe und Abkürzungen
  3. CO2-Emissionen im Facility Management
  4. Methodik der CO2-Abschätzung für Facility Services
  5. Management der CO2-Emissionen im Facility Management – Carbon Management
  6. IT-Support für die Anwendung der Carbon-Management-Methode

Die Autoren haben zudem eine Excel-Datei entwickelt, die den FM-Tätigen eine mögliche Systematik an die Hand gibt, um sich einen Überblick verschaffen zu können. Es gibt sie in zwei Ausführungen:

  1. Anhang A: Master-Excel-Datei „CM von FS“ mit Erläuterungen
  2. Anhang B: Beispiel-Excel-Datei „Unterhaltsreinigung“ mit Erläuterungen

Wer die Methodik anwendet, wird Treiber des mit den Services verbundenen CO2-Ausstoßes aufdecken, so die GEFMA. Mit Hilfe dieser Grundlage können Reduktions-Potenziale identifiziert und Maßnahmen zu deren Erschließung ergriffen werden.

Im Alltag lassen sich so zum Beispiel Abläufe optimieren oder alternative Betriebsmittel oder -stoffe einsetzen. Ziel ist, die CO2-Emissionen des Facility Service zu minimieren und einen Beitrag zu einem umweltfreundlicheren Facility Management zu leisten.

Erarbeitet wurde die GEFMA-Richtlinie 162-1 vom GEFMA Arbeitskreise Nachhaltigkeit unter der Leitung von Prof. Andrea Pelzeter von der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR).

Die Richtlinie GEFMA 162-1 kann im Shop für Mitglieder kostenfrei heruntergeladen werden, Nicht-Mitglieder zahlen 60 Euro netto.



Abbildungen: GEFMA; Bearbeitung CAFM-News



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.