Erweiterte Funktionalitäten für conjectFM Energiemanagement

Conject hat das Modul Energie für ConjectFM erweitert und die vorgegebenen Standards um Kundenwünsche ergänzt

Conject hat das Modul Energie für ConjectFM erweitert und die vorgegebenen Standards um Kundenwünsche ergänzt



CAFM-NEWS – Conject hat sein Modul für das Energiemanagement überarbeitet: Mit dem Modul ConjectFM Energie wird es nun noch einfacher, die Verbräuche und Kosten einer Immobilie oder eines Immobilien-Portfolios fortlaufend zu überwachen, sie den verbraucherbezogenen Flächen zuzuordnen und zu bilanzieren.

So können beispielsweise ab sofort Ableselisten automatisch erstellt und den verantwortlichen operativen Mitarbeitern zur Ablesung der Verbrauchswerte zugeordnet werden. Zudem wurden weitere individuelle Kundenanforderungen durch die konfigurierbaren Funktionen des Standards abgedeckt.

Während die Verbrauchserfassung in beliebiger bzw. in der vom Messwerk vorgegebenen Einheit durchgeführt wird, kann jetzt der eigentliche Verbrauch in eine vom Anwender frei wählbare Berichtsdimension umgewandelt werden.

Neu ist auch die Integration von öffentlich herausgegeben Umrechnungsfaktoren zur CO2-Emission von einzelnen Medien wie Strom und Gas. Dadurch kann im Sinne der Nachhaltigkeit der CO2-Ausstoß eines Gebäudes ausgewiesen werden.

Energiekosten machen rund ein Viertel aller Bewirtschaftungskosten von Immobilien aus. Ein aktives Energiemanagement ermöglicht Facility Managern hohe Einsparungspotenziale und sorgt für eine nachhaltige Werterhaltung.

Weitere Informationen zum Energie-Management mit ConjectFM gibt es direkt beim Hersteller Conject.



Abbildungen: Conject



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 3,40 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.