Die CAFM-Zahl der Woche: 18.000

Durchschnittlich 18.000 Euro ist die Ersparnis durch Projektarbeiten von Absolventen berufsbegleitender FM-Ausbildungsgänge

Durchschnittlich 18.000 Euro ist die Ersparnis durch Projektarbeiten von Absolventen berufsbegleitender FM-Ausbildungsgänge


(cafm-news) – 18.000 lautet die CAFM-Zahl dieser Woche. Das ist der Euro-Betrag, den Teilnehmende als Effekt ihrer Projektarbeiten im Rahmen der berufsbegleitenden Ausbildung zum Fachwirt Gebäudemanagement (HWK) oder Facility Management (IMB) laut Werner Wittauer, Leiter des IMB, in Ihren Unternehmen und Organisationen einsparen.

Die berufsbegleitende Ausbildung kombiniert die Vorteile von Selbstlernphasen, Präsenzveranstaltungen und E-Learning. Die besonderen Belange Berufstätiger werden dadurch optimal berücksichtigt. Insgesamt sind nur 18 Präsenztage notwendig
um den zertifizierten Lehrgang abzuschließen – theoretisch spart das Unternehmen also pro Lern-Tag 1.000 Euro ein.

Eingeteilt sind die Lernphasen in neun mal zwei Tage, in denen in Blockunterricht alles wesentliche vermittelt wird, so dass der Spareffekt auf soliden Füßen steht und eine Zukunftsperspektive erhält.

Eine gute Adresse für Kurse dieser Art ist übrigens das IMB, über das wir bereits im März berichteten, und zwar im Rahmen der pit-cup Reihe 12 Köpfe.


Abbildungen: CAFM-News

[bei 0 Stimmen]
Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.