Conject expandiert nach Frankreich und kauft Spezialisten für Mängel-Management

(cafm-news) – Die Münchner Conject AG hat den französischen Software-Unternehmen Wapp6 gekauft. Das gaben die Unternehmen heute bekannt. Wapp6 ist spezialisiert auf Mängelmanagement und bietet seine Lösungen als Kombination aus Apps und Cloud-Services an. Wapp6 ist in Paris ansässig und beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter.

Conject wapp6 fusion

Mit dem Kauf von Wapp6 erweitert Conject sein Leistungs-Portfolio rund um das Lebenzyklus-Management von Immobilien mit Lösungen für das Mängelmanagement.  Die Franzosen bieten mobile Lösungen an, um auf Baustellen Mängel zu erfassen und deren Beseitigung zu verfolgen, so dass bereits der Bauprozess detailliert abgebildet ist. Die Lösungen stehen für iOS, Android und Windows zur Verfügung. Die Daten werden in einer Cloud gespeichert.

Zugleich setzen die Münchner mit der Akquise von Wapp6 ihren Fuß in den französischen Markt, der bisher ein weißer Fleck auf ihrer Landkarte war. Conject ist bereits in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Russland, Polen, den Niederlanden, in Dubai, Singapur und Australien mit Niederlassungen vertreten. 

Abbildung: Conject, Wapp6
 


Print Friendly, PDF & Email
[bei 0 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.