CAFM-Zahl der Woche: 17

Die CAFM-Zahl der Woche ist die 17 für die inzwischen 17 Kriterienkataloge der GEFMA 444
Die CAFM-Zahl der Woche ist die 17 für die inzwischen 17 Kriterienkataloge der GEFMA 444

 

CAFM-NEWS – Die CAFM-Zahl dieser Woche ist die 17 – für die 17 Kriterienkataloge der GEFMA 444 Richtlinie für CAFM-Software und deren Leistungsmerkmale. Und für die Jahre, die es brauchte, bis es 17 Kataloge ware – wobei diese Zahl gar keine 17 ist, sondern eine 10.

Denn 2010 stellte die GEFMA erstmals ihre Richtlinie GEFMA 444 Zertifizierung von Software-Produkten vor. Die GEFMA sieht ihre Gütesiegel des Deutschen Verbands für Facility Management e.V. als Qualitätskriterium für FM-Softwareprodukte im Markt etabliert.

Ganz falsch ist diese Annahme nicht, immerhin gibt es derzeit 21 CAFM-Lösungen, die sich mit dem Siegel schmücken, wenn auch nicht alle in allen Katalogen zertifiziert sind – das sind nach dem aktuellen Update lediglich fünf Produkte.

Doch wir waren bei der Geschichte der GEFMA 444. Die ging nämlich 2010 mit knapp über der Hälfte der heutigen 17 Kataloge an den Start: Gerade mal 9 Kriterienkataloge listete die erste Richtlinie, und das waren:

  • A1 Basiskatalog (Pflichtkatalog)
  • A2 Flächenmanagement (Pflichtkatalog)
  • A3 Instandhaltungsmanagement (Pflichtkatalog)
  • A4 Inventarmanagement
  • A5 Reinigungsmanagement
  • A6 Raum- und Asset-Reservierung
  • A7 Schließanlagenmanagement
  • A8 Umzugsmanagement
  • A9 Vermietungsmanagement

Zwei Jahre später folgten 2012 weitere drei Kataloge, und zwar:

  • A10 Energiecontrolling
  • A11 Sicherheit und Arbeitsschutz
  • A12 Umweltschutzmanagement

Und so ging es weiter: Alle zwei Jahre ein neuer Katalog:

  • A13 Help- und Service-Desk (2014)
  • A14 Budgetmanagement und Kostenverwaltung (2016)
  • A15 BIM-Datenverarbeitung (2018)

Und nun das: 2020 gibt es zwei neue Kataloge, was deren Gesamtzahl auf nunmehr 17 steigen lässt:

  • A16 Vertragsmanagement
  • A17 Workplace-Management

Das ist der Status quo: 17 Kataloge, die aber nur von einer kleinen Zahl von Produkten zertifiziert sind – es sind gerade einmal fünf. Die übrigen Unternehmen haben zwischen 8 und 16 Kataloge zertifizieren lassen, so dass es im Schnitt 13,238 Kriterienkataloge sind, in der jede Software zertifiziert ist.

Diese durchschnittliche Zahl ist natürlich krumm, nicht nur wegen der Nachkommastellen. Da ein Teil der Produkte Zertifikate hat, die erst später in diesem Jahr oder sogar erst kommendes Jahr auslaufen, kann es gut sein, dass sie prinzipiell die Anforderungen der neuen Kataloge erfüllen, dahingehend aber noch nicht getestet wurden. Also im Zweifel einfach mal nachfragen.

Übrigens gibt es noch eine Zahl zur GEFMA 444 und ihren jetzt 17 Katalogen: Es ist die 33. So viele Euro kostet das Papier Nicht-Mitglieder der GEFMA netto, wenn sie es lesen möchten. Dazu kommen dann noch 5 Prozent Mehrwertsteuer – jedenfalls bis zum 31.12.2020, danach sind es wieder 7 Prozent. Aber das führt jetzt doch zu sehr vom Thema weg…



Ihre CAFM-Zahl
Kennen Sie auch eine CAFM-Zahl, die Sie vorschlagen möchten? Schreiben Sie uns Ihre Zahl mit Begründung einfach in das Kommentarfeld unter diesem Artikel oder schicken Sie uns Ihren Vorschlag als E-Mail. Vielen Dank!





Abbildungen: CAFM-News




Die CAFM-News präsentieren die Zahl der Woche in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Technisches Facility Management am Fachbereich Duales Studium der HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und ihrem Dozenten Ralf Rieckhof, im Hauptberuf Consultant bei pit-cup




1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.