CAFM-Zahl der Woche: 800

CAFM-Zahl der Woche: 800  - CAFM-News
Die CAFM-Zahl der Woche ist die 800 für die derzeit erlaubten maximal 800 m2 Verkaufsfläche für den Corona-gebeutelten Einzelhandel

 

CAFM-NEWS – Die CAFM-Zahl dieser Woche ist eigentlich längst überfällig und theoretisch durchkommentiert. Aber wer kann es sich im Immobilienkontext schon verkneifen? Es ist die 800, die staatliche Quadratmeterwillkür, die Shoppinglustige vor der aktuellen Krone der Virenschöpfung bewahren soll. Mundschutz inklusive.

Seit zwei Wochen läuft der staatliche Feldversuch, das Corona-Virus durch Flächenbeschränkung zu bannen. 800 m2 darf eine Verkaufsfläche maximal aufweisen, damit ein Geschäft Türen und Kassen wieder öffnen darf. Offen bleibt erstaunlicher Weise die Frage, wie viel 800 m2 eigentlich genau sind?

Denn clever wie sie sind, interpretieren die Bundesländer die Flächenvorgabe ganz verschiedene. Während die einen sagen, 800 m2 entspricht der genehmigten Fläche, also Verkaufsfläche + Lagerfläche + Sozialraum + Flur + Klo, sind andere Bundesländer weniger restriktiv und betrachten die reine Verkaufsfläche.

Der zweite Weg ist charmanter: Dank ihm können große Kaufhäuser einfach Trennwände ziehen, schon alles wird hübsch regelkonform. Dann noch fix ein paar Paletten vor die Kassen stapeln, einen Tapeziertisch an den Parfumtesttresen rücken und mit Flatterband jede zweite Umkleidekabinen absperren –  Covid-19 zeigt sich schwer beeindruckt.

Buch- und Fahrradläden betrachten das judikative Treiben derweil mit süffisantem Lächeln – sie sind als sekundär systemrelevant entdeckt worden und können auf jedem Fall aufmachen, damit das Volk mit Precht und Pneus versorgt bleibt, wobei letztere auch bei Autowerkstätten zu haben sein werden. Dann was wäre schlimmer als eine Auto-Nation mit Plattfuß?

Juristisch betrachtet fährt das Land dennoch mit seinen 800 m2 auf maximal zwei Reifen. Und ohne Nebelscheinwerfer, was misslich ist, denn die Antwort auf die Frage, wie viele Menschen sich denn maximal auf den maximal erlaubten 800 m2 tummeln dürfen, bleibt nebulös.

Hätte der kluge Gesetzgeber ein bisschen gründlicher nachgedacht, wäre ihm vielleicht aufgefallen, dass bei einem Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen Personen ein paar mehr als 500 von diesen bei einem der temporären Maximalversorger herumwühltischen dürfen. Und das führt zu einer erstaunlichen Entdeckung:

Bei 1600 m2 und 1000 Personen erhöht sich zwar die absolute Zahl der Anwesenden im Wühltisch-Eldorado, aber nicht der Gefährdungsgrad für jeden einzelnen der Kramkunden. Außer es fehlt der Mundschutz.

Apropos Mundschutz. Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass es für den erstaunlicher Weise keine genauen Vorgaben gibt – nicht einmal, dass er neben dem Mund auch die Nase abdecken sollte?

Zum Material wurden ebenfalls keine staatlichen Empfehlungen ausgegeben. Und die Fläche? 800 mm2? 8000 mm2? Nix. Nichtmal ’ne Notiz.

Ist das ein rundum gelungenes Fürsorgepaket…?





Ihre CAFM-Zahl
Kennen Sie auch eine CAFM-Zahl, die Sie vorschlagen möchten? Schreiben Sie uns Ihre Zahl mit Begründung einfach in das Kommentarfeld unter diesem Artikel oder schicken Sie uns Ihren Vorschlag als E-Mail. Vielen Dank!





Abbildungen: CAFM-News




Die CAFM-News präsentieren die Zahl der Woche in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Technisches Facility Management am Fachbereich Duales Studium der HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und ihrem Dozenten Ralf Rieckhof, im Hauptberuf Consultant bei pit-cup




1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.