CAFM-Zahl der Woche: 80

Die CAFM-Zahl der Woche ist die 80 für das disruptive Porto eines Standardbriefs als Motivation für das  FM
Die CAFM-Zahl der Woche ist die 80 für das disruptive Porto eines Standardbriefs als Motivation für das FM


CAFM-NEWS – Die CAFM-Zahl dieser Woche ist die 80, und zwar für die 80 Cent Porto, die ein Standardbrief bei der Post kostet, auch wenn er ohne Briefmarke frankiert wird. Oder mit einer Briefmarke, die mehr kann als die Zahlung einer Transportgebühr zu quittieren.

Zugegeben, es überrascht, wenn die Post als Innovationstreiber präsentiert wird, weil die Alltagserfahrung am Schalter noch immer nach antiquiertem Beamtentum riecht. Hinter den Kulissen ist der Logistik-Konzern dagegen sehr digital. Und das gilt nun auch für die Briefmarken – in zweierlei Hinsicht:

Die alte Briefmarke bekommt Konkurrenz vom Kugelschreiber. Indem der geneigte Postversender diesen aus der Tasche zieht und einen kombinierten Zahlen- und Buchstabencode rechts oben auf den Umschlag schreibt, ist der Brief franckiert. Digital!

Und noch digitaler ist die Briefmarke, die neben Ausweis der Transportgebühr und einer mehr oder minder hübschen Illustration zur Zierde des Papiers auch einen QR-Code trägt, zum Beispiel zur Sendungsverfolgung.

Und damit sind wir beim Punkt: Das FM kann von der Post lernen!

Loriot würde nun erstaunt stottern. „Ah…!. Ach was..!?“ Aber es stimmt. Denn was die Post hier vormacht, ist, mit alten Dingen neue Geschäftsfelder zu erobern, in dem die alten Dinge ein bisschen modifiziert werden (QR-Code) oder direkt ersetzt werden (QR-Code-Code als Kugelschreiber-Notiz).

Um die Trendsurfer zu erfreuen, könnten wir nun sagen, die Post betreibe Disruption. Stimmt. Und auch im FM geht es zukünftig nicht mehr nur um den Einsatz von Technologien, sondern vermehrt um die Findung und Unterstützung von neuen Geschäftsmodellen, die den Kunden Nutzen bringen.

Vielleicht genügt es in vielen Fällen schon, auf die Prozesse zu schauen. So wie die Post. Brieftransport (Basisnutzen) plus Sendungsverfolgung (Zusatznutzen) in einem Produkt. Ok, gibt es auch im FM: Raumschild (Basisnutzen) mit QR-Code für Identifikation bei Reinigung oder Instandhaltung (Zusatznutzen). Also ist das Türschild die Briefmarke des FM. Theoretisch.

Aber natürlich geht es nicht um Türschilder. Es geht um Phantasie und offene Augen:

  • Was machen Kunden mit der Software?
  • Was ließe sich mit wenig Aufwand ergänzen?
  • Was davon würde dem Kunden weniger Aufwand versprechen (und das Versprechen halten)?
  • Was haben Kunden für Ideen?
  • Welche dieser Ideen bringen allen Kunden eine Zusatznutzen?
  • Welche…

Wahrscheinlich müssen wir Ihnen gar nicht die möglichen Fragen vorbeten (und die Hälfte davon vergessen, übersehen, nicht erkennen,… – Sie ahnen, was wir meinen), denn Sie selber haben bestimmt längst schon den Kopf voll von Ideen und Fragezeichen. Darum wollen wir nicht länger stören. Nur eins noch:

Viel Erfolg bei der Disruption! Wir werden sie brauchen!

 


Ihre CAFM-Zahl Kennen Sie auch eine CAFM-Zahl, die Sie vorschlagen möchten? Schreiben Sie uns Ihre Zahl mit Begründung einfach in das Kommentarfeld unter diesem Artikel oder schicken Sie uns Ihren Vorschlag als E-Mail. Vielen Dank!

Abbildungen: CAFM-News


Die CAFM-News präsentieren die Zahl der Woche in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Technisches Facility Management am Fachbereich Duales Studium der HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und ihrem Dozenten Ralf Rieckhof, im Hauptberuf Consultant bei pit-cup

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.