CAFM-Zahl der Woche: 51

Laut Bitkom-Umfrage sind 51 Prozent der Beschäftigten für die Beibehaltung der Option, aus dem  Home-Office arbeiten zu dürfen
Laut einer Umfrage er Bitkom sind 51 Prozent der Beschäftigten für die Beibehaltung der Option, aus dem Home-Office arbeiten zu dürfen

CAFM-NEWS – Die CAFM-Zahl dieser Woche ist die 51, für die 51 Prozent der Beschäftigten, die auch nach Ende der Pandemie weiter von zu Hause aus arbeiten wollen. Das ist eine beachtliche Zahl mit beachtlichen Herausforderungen für das Workplace-Management und das CAFM.

Wobei – eigentlich ist es doch ganz einfach: Die Fläche halbieren, 50 Prozent der Tische ausräumen lassen und hoffen, dass im Schnitt mindestens 1 Prozent der Mitarbeitenden im Urlaub ist oder krank. Dann passt es doch. Oder doch nicht?

Wie man es nimmt. Sicherlich wird weniger Fläche benötigt werden, die will aber flexibel verteilt sein. Da sich Mitarbeitende selten nach dem Slazstreuerprinzip platzieren lassen und wollen, ist Flexibilität erforderlich. Und zwar bei der Organisation der Zuordnung, die zudem am besten als Selbst-Organisation mit Kontrollmechanismen funktioniert.

Dann können Kollegen sich in Eigenregie im selben Bereich einer Büroetage zusammen buchen, ohne ständig den großen, schönen Besprechungsraum blockieren zu können. Zum Beispiel.

Über die Zeit könnte eine KI-gestützte Auswertung ermitteln, welche Personen bevorzugt mit welchen Personen zusammen sitzen, wann das der Fall ist und bereits im Vorfeld versuchen, entsprechende Bereiche vorzuhalten. Und Sensorik in Stühlen könnte mitteilen, ob der gebuchte Platz tatsächlich in Anspruch genommen wird oder ob jemand nur prophylaktisch etwas Fläche gebucht hat. 

Für rund 32 Prozent der oben genannten 51 Prozent der Beschäftigten könnte der Wunsch nach mehr Home-Office übrigens ganz leicht werden, denn 62 Prozent der Arbeitgeber sagen, dass sie das Home-Office fördern. Wo sie das sagen?

Richtig, da fehlt ja noch die Quelle: Eine Studie der Bitkom, die vor einiger Zeit in Deutschland 1005 Menschen ab 16 Jahren zu eben diesen Fragen interviewen ließ, darunter 556 Berufstätige. Das sei, so die Bitkom, repräsentativ.

Vielleicht ist es das aber auch nur zu geschätzt 51 Prozent…

 



Ihre CAFM-Zahl
Kennen Sie auch eine CAFM-Zahl, die Sie vorschlagen möchten? Schreiben Sie uns Ihre Zahl mit Begründung einfach in das Kommentarfeld unter diesem Artikel oder schicken Sie uns Ihren Vorschlag als E-Mail. Vielen Dank!





Abbildungen: CAFM-News




Die CAFM-News präsentieren die Zahl der Woche in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Technisches Facility Management am Fachbereich Duales Studium der HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und ihrem Dozenten Ralf Rieckhof, im Hauptberuf Consultant bei pit-cup



icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email
[bei 2 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.