CAFM-Zahl der Woche: 5.0

Die CAFM-Zahl der Woche ist die 5.0 für den Faktor Mensch als Bestandteil des FM.
Die CAFM-Zahl der Woche ist die 5.0 für den Faktor Mensch als Bestandteil des FM.

CAFM-NEWS – Die CAFM-Zahl dieser Woche ist die 5.0 für das Konzept der Digitalisierung 5.0 von Sina Domscheit. Was daran besonders ist? Sie integriert in FM den Faktor Mensch, und das auf der Pole Position, wie sie schreibt. Und warum tut sie das?

Menschen lassen Projekte gelingen – oder sie lassen sie scheitern. Das ist besonders dann der Fall, wenn sich Mitarbeiter nicht in Projekte eingebunden fühlen, insbesondere, wenn diese disruptiv sind, also die Welt auf den Kopf stellen.

Genau das passiert, wenn Digitalisierung Einzug hält. Zum Beispiel im Facility Management. Wo vorher Papier, Stift und Flurfunk dominierten, soll plötzlich das große Glück im kleinen Computer-Bildschirm liegen mit seinen bunten Fenstern, vielen Menüs und üppigen Datenmengen. Und so ein Umbruch hat Folgen.

Es ist im Grunde wie im Restaurant: Der Mitarbeiter möchte nicht bloß serviert bekommen. Er will auch mitbestimmen, was auf den Tisch kommt. Möchte die Speisekarte einsehen, das Angebot sondieren,  die eigenen Erfahrungen mit einbringen, den eigenen Geschmack konsultieren und die eigenen Vorlieben einfließen lassen. Das passt nicht jedem Chef, aber ignorant zu sein zahlt sich nicht aus. Denn:

Laut Studien scheitern 70 Prozent der Projekte, die mit Veränderungen im Unternehmen zu tun haben. Und dazu zählt natürlich auch die Digitalisierung, denn die stellt Geschäftsmodell und Prozesse auf den Kopf. Und mit ihm den Alltag der Mitarbeiter.

Da sich aber im Kopfstand nicht gut arbeiten lässt, sollte das Kind auf die Füße gestellt werden. Und da es sich auf vielen Füße stabiler steht, nimmt man einfach die Mitarbeiter mit in die Entscheidungsfindung. Das dauert vielleicht ein wenig länger, spart dafür aber in den Folgejahren jede Menge Zeit. Und Geld auch.

Und damit es etwas leichter wird, hier ein paar Tipps für Projekterfolge – auch jenseits von CAFM-Einführungen:

  • Projektbeteiligten lieben gute Kommunikation und klare Nachvollziehbarkeit des Projektgeschehens
  • Projekterfolg braucht eine klare Zuordnung von Verantwortlichkeiten, Entscheidungskompetenzen und Struktur
  • Frustration von Projektbeteiligten aus vergangenen Projekten braucht Beachtung
  • Unterstützung durch die Projektleitung und die Geschäftsführung fördert die Langlebigkeit des Projektergebnisses
  • Komplizierte Betreuung der Nutzer im Betrieb lässt sich schon im Vorfeld minimieren – durch klare Identifikation der Anforderungen eben dieser Nutzer und durch eine Standardisierung, die Geschäftsprozesse vereinfacht

Es ist gar also im Kern nicht schwer, denn ein Imperativ des Projekterfolgs lautet schlicht: Einfach zuhören.



Ihre CAFM-Zahl
Kennen Sie auch eine CAFM-Zahl, die Sie vorschlagen möchten? Schreiben Sie uns Ihre Zahl mit Begründung einfach in das Kommentarfeld unter diesem Artikel oder schicken Sie uns Ihren Vorschlag als E-Mail. Vielen Dank!





Abbildungen: CAFM-News




Die CAFM-News präsentieren die Zahl der Woche in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Technisches Facility Management am Fachbereich Duales Studium der HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und ihrem Dozenten Ralf Rieckhof, im Hauptberuf Consultant bei pit-cup




1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,00 von max. 5)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.