CAFM-Zahl der Woche: 4000

Die CAFM-Zahl der Woche ist die 4000 – für die Zahl der populärsten Suchbegriffe von Google, mit denen eine Software die Privatsphäre schützen will

Die CAFM-Zahl der Woche ist die 4000 – für die Zahl der populärsten Suchbegriffe von Google, mit denen eine Software die Privatsspähre schützen will



CAFM-NEWS – Die CAFM-Zahl dieser Woche ist die 4000. Denn die 4000 populärsten Suchbegriffe bei Google hat der Programmierer Dan Schultz in sein Tool Internet Noise eingepflegt. Warum?

Zweck der Operation ist, die Privatsphäre der Nutzer zu verbessern. Hierzu öffnet das Tool von Schultz im Hintergrund fünf weitere Browser-Tabs und führt beliebige Google-Suchen aus.Für die Eingabe orientiert es sich an den 4000 populärsten Suchbegriffen bei Google. Übrigens: alle 10 Sekunden eine neue!

Auslöser für das Projekt war das Placet des US Repräsentantenhauses zu einem Gesetz, das es Internet Service Providern erlaubt, Daten zum Surfverhalten ihrer Kunden weiter zu verkaufen.

Ist Schultz Idee, die Datenbanken der Dienstleister, Werbetreibenden und staatlichen Überwacher (wer auch sonst sollte solche Daten haben wollen?) prinzipiell nicht dumm, hat sie trotzdem einen Schönheitsfehler:

Werden in 5 Tabs alle 10 Sekunden eine neue Suche ausgeführt, sind das 30 Suchen pro Minute. Wer zehn Minuten online ist, sucht also 300 Begriffe. Wer eine Stunde online ist, sucht 1800 Begriffe.

Ein Deutscher nutzt das Internet täglich für 128 Minuten – macht also 3840 Suchen pro Person.

Bei einem Stromverbrauch von 4 Watt pro Stunde für Google-Suchen sind das knapp 10 Watt pro Tag. Entsprechend 3650 Watt im Jahr – für den Erhalt der Privatsphäre wohlgemerkt, nicht für das, was eigentlich gesucht und gearbeitet wird. Das kommt nämlich als Bonus oben drauf.

Auch nicht mit eingerechnet sind die Rechenoperationen der Data-Cleaner, die auswerten und filtern werden, welche Suchen im 10-Sekunden Takt erfolgt sind und somit automatisiert.

Was den Schluss zulässt: Die Privatsphäre zu pflegen, kann als ziemliche Öko-Sauerei enden. Es sei denn, Computer und Smart-Device bleiben aus.





Ihre CAFM-Zahl
Kennen Sie auch eine CAFM-Zahl, die Sie vorschlagen möchten? Schreiben Sie uns Ihre Zahl mit Begründung einfach in das Kommentarfeld unter diesem Artikel oder schicken Sie uns Ihren Vorschlag als E-Mail. Vielen Dank!





Abbildungen: CAFM-News




Die CAFM-News präsentieren die Zahl der Woche in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Maschinenbau und Facilities Management der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen und ihrem Dozenten Ralf Rieckhof, im Hauptberuf Consultant und Leiter Marketing bei pit-cup.




1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.