CAFM-Zahl der Woche: 17412-1

Die CAFM-Zahl der Woche ist die 17412-1 für die jüngste DIN-Norm für BIM und den Lebenszyklus
Die CAFM-Zahl der Woche ist die 17412-1 für die jüngste DIN-Norm für BIM und den Lebenszyklus

CAFM-NEWS – Die CAFM-Zahl dieser Woche ist die 17412-1. Und wenn die Zahlen so seltsam aussehen, ist das natürlich eine Norm. Dieses Mal: die DIN 17412-1 Bauwerksinformationsmodellierung – Informationsbedarfstiefe – Teil 1: Konzepte und Grundsätze.

Nicht nur hat der Titel Charme, weil seine einzelnen Komponenten dank deutscher Komposita so bandwurmlang mutieren, dass sie kaum noch lesbar sind. Auch die Bedarfe, die das DIN mit der DIN adressiert, sind interessant. Die Urheber lassen hierzu wissen:

Dieses Dokument legt Konzepte und Grundsätze fest, um eine Methodik für die Festlegung der Informationsbedarfstiefe und von Informationsbereitstellungen für die Anwendung von Building Information Modeling (BIM) [zu definieren…,] die bei der Definition der Detaillierung und des Umfangs von Informationen angewendet werden, die über den gesamten Lebenszyklus von Bauwerken ausgetauscht und geliefert werden müssen.

Im Kern liest sich das wie die DIN-Norm für das BIM im FM.

Und tatsächlich soll es laut DIN so sein, dass die Konzepte und Grundsätze des Dokuments für den allgemeinen Informationsaustausch angewendet werden können und für eine im allgemeinen vereinbarte Weise des Informationsaustauschs zwischen den Parteien in einem kollaborativen Arbeitsprozess sowie für eine vertraglich festgelegte Informationsbereitstellung. Also eine Art eierlegende Wollmilchsau der  Bau- und Betriebsdatennormung.

Und außerdem:

Die Informationsbedarfstiefe bietet Methoden, um die auszutauschenden Informationen in Übereinstimmung mit den Austausch-Informationsanforderungen zu beschreiben. Die Austausch-Informationsanforderungen legen den gewünschten Informationsaustausch fest. Das Ergebnis dieses Prozesses ist eine Informationsbereitstellung.

Da können wir uns also darauf freuen, dass die genormte Beschreibung von Wollen und Können zu Handlungsfähigkeit führen sollte. Heureka.

Nicht, dass mich jemand falsch versteht, der Spott gilt der Beschreibung des DIN, nicht der Norm.

Die Norm ist durchaus sinnvoll, zumal für Baumeister, deren BIM-Managern es Latte ist, wo der Hammer hängt, weil sie sich dann getost auf der langen Bank schieben können.

Die Norm schafft dagegen umfassende Orientierung, denn:  

Dieses Dokument gilt während des gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes, einschließlich der strategischen Planung, des Erstentwurfs, der Ingenieurtechnik, der Entwicklung, der Dokumentation und der Konstruktion, des Betriebs im Alltag, der Instandhaltung, der Modernisierung, der Instandsetzung und des Lebensdauerendes.

Also sollten alle, die gerade etwas Bauen möchten und dazu BIM einsetzen, das anschließend das (CA)FM befruchten soll, eventuell mal einen Blick in das neue Normenwerk werfen. Zu haben ist es für 89,80 Euro inkl. Mwst. – ein Schnäppchen, verglichen mit einem verkorksten BIM-Modell.



Ihre CAFM-Zahl
Kennen Sie auch eine CAFM-Zahl, die Sie vorschlagen möchten? Schreiben Sie uns Ihre Zahl mit Begründung einfach in das Kommentarfeld unter diesem Artikel oder schicken Sie uns Ihren Vorschlag als E-Mail. Vielen Dank!





Abbildungen: CAFM-News




Die CAFM-News präsentieren die Zahl der Woche in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Technisches Facility Management am Fachbereich Duales Studium der HWR Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und ihrem Dozenten Ralf Rieckhof, im Hauptberuf Consultant bei pit-cup




[ratings]

icon artikel mailen

Print Friendly, PDF & Email
[bei 1 Stimmen]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.